Sehenswerter Video-Kommentar

Zum Lachen: Blamage für „Journalisten“ im Kampf gegen „rechte Medien“

Ingrid Brodnig, Jakob Winter, Profil, Friedrich Langberg, rechte Medien
Bild: youtube-Screenshot; Bild "Play-Button": Designed by Freepik; Bildkomposition: Info-DIREKT

Die beiden Profil-Redakteure Jakob W. und Ingrid Brodnig haben in den letzten Wochen eine vierteilige Videoserie fabriziert, die aufdecken sollte, wie „rechte Medien“ arbeiten und wer hinter diesen steckt.

Was dabei herausgekommen ist, ist an Peinlichkeiten kaum mehr zu überbieten, wie nun der Wiener Blogger Friedrich Langberg in diesem humoristischen Video etwas überspitzt, aber schonungslos aufzeigt:

Brodnig schadet ihrer eigenen Glaubwürdigkeit

Die im Video zu sehende Redakteurin Ingrid Brodnig ist auch digitale Botschafterin Österreichs in der EU (Stand: April 2017). Sie schrieb mehrere Bücher zum Thema „Kommunikation im Netz“. Dabei vertritt sie auch die These, dass sich Menschen in den sozialen Medien in einer Art Filterblase befänden und dadurch den Bezug zur Realität verlieren würden. Diese spannende Ansicht sollte sie vielleicht auch auf ihr eigenes Umfeld anwenden. Dann würde sie mit solch oberflächlichen „Recherche-Videos“ nicht ihre eigene Glaubwürdigkeit untergraben.

Aufklärungsarbeit im Umgang mit den neuen Medien zu leisten, ist ein wichtiges Anliegen. Auch Info-DIREKT bemüht sich hier einen Beitrag zu leisten. So ermöglichten wir bspw. mimikama einen Gastbeitrag in unserem Printmagazin zu veröffentlichen.