Ist da jemand?

Es herrscht Totenstille in den Sozialen Netzwerken

Ist es euch schon aufgefallen? In den sozialen Netzwerken scheint derzeit Totenstille zu herrschen. Doch das hat nichts mit einem vorzeitigen Sommerloch zu tun. Nein, derzeit manifestiert sich das, wovor wir schon seit Langem gewarnt haben!

von Martin Bruckner

Die Betreiber der Sozialen Netzwerke setzen derzeit alle Hebel in Bewegung, um unliebsame Stimmen im Netz zum Schweigen zu bringen. Offensichtlich mit Erfolg.

Der Zensurapparat funktioniert

Egal ob bei Facebook, Instagram oder Twitter. Die Konzerne haben in den vergangenen Monaten Millionen von Accounts gelöscht, gesperrt oder mit einem „Shadowban“ belegt. Das macht sich jetzt vor allem in patriotischen Kreisen bemerkbar. Man gewinnt den Eindruck, als tue sich derzeit gar nichts mehr im Netz und deshalb auch in der Realität. Man läuft als politisch aktiver Mensch Gefahr aufgrund dessen schnell in eine Art „Lethargie“ zu verfallen.

Zwei Tipps um der Zensur zu entgehen

Höchste Zeit also, sich nach Alternativen umzusehen um in Sachen „Kommunikation und Informationsaustauch“ nicht von Facebook und Co. abhängig zu sein. Ein Abo für ein alternatives Print-Magazin kann da zum Beispiel schon sehr behilflich sein! 😉
Zudem können Sie sich jetzt auch kostenlos zum neuen Info-DIREKT Newsletter anmelden.