Holländer protestieren gegen Sexattacken in Deutschland

Vergangenes Wochenende haben holländische Männer in Miniröcken zur Unterstützung der hunderten weiblichen Opfer von sexuellen Übergriffen demonstriert, die sich zu Neujahr in Deutschland ereigneten; die Proteste galten zugleich dem komplizenhaften Schweigen der deutschen Massenmedien und der Feigheit der deutschen Politiker.

Auf den Plakaten der Demonstranten stand zu lesen: “Der Rock ist nicht das Problem“, „Wir feiern den Minirock und die Freiheit, die dazu gehört“, aber auch „Vergewaltigungen sind nicht die Schuld der Frauen“.

Auf diese Weise wurde die eigenartige Einlassung der Bürgermeisterin von Köln kritisiert, die von den deutschen Frauen eine „Anpassung“ an die Kultur der Immigranten und das Einhalten einer „Armlänge“ Distanz gefordert hatte.

Quelle (auch Beitragsbild): http://www.nu.nl/binnenland/4198836/tientallen-mannen-protesteren-in-rokje-seksueel-geweld.html

Ganz allgemein hat die niederländische Öffentlichkeit eine andere Wahrnehmung zu den derzeit bekannt werdenden sexuellen Übergriffen in Deutschland und Österreich. So hat das niederländische öffentlich-rechtliche Fernsehen VPRO einen Satirebeitrag ausgestrahlt, der den Namen „Schlampen Barbie“ trägt und die Vorkommnisse in Köln thematisiert: