Israels Militär unterstützt die syrischen Dschihadisten

Alternative Medien hatten bereits seit Monaten darüber berichtet, dass Israel heimlich die Dschihadisten in Syrien unterstützt[1], doch Israel hatte diese Vorwürfe stets bestritten … bis vor einigen Tagen die Times of Israel folgende Meldung brachte:

Verteidigungsminister Moshe Ya‘alon erklärte am Montag, dass Israel den syrischen Rebellen Hilfe leiste, um es dadurch den in Syrien lebenden Drusen zu ermöglichen, sich aus unmittelbarer Gefahr herauszuhalten. Das offizielle Israel hatte zuvor niemals eine derart eindeutige Bestätigung abgegeben und sprach lediglich davon, man würde Kräfte unterstützten, die für den Sturz des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad kämpften.

Laut Ya‘alon werde den syrischen Rebellen, von denen einige vermutlich der der Al-Kaida nahestehenden Al-Nusra-Front angehören, unter zwei Bedingungen medizinische Hilfe gewährt: dass sie sich von der syrisch-israelischen Grenze fernhalten und dass sie die Drusen nicht angreifen.“ [2]

Al-Nusra steht nicht nur der Al-Kaida nahe, sondern hat auch Querverbindungen zum „Islamischen Staat“.[3] Es gab in Wirklichkeit nie „moderate syrische Rebellen“ (diese Terminologie ist eine reine Erfindung der US-Propaganda), sondern nur sunnitisch-islamische Dschihadisten.[4]

Auch US-Vizepräsident Joseph Biden hatte dies in einer bemerkenswerten Stellungnahme zugegeben:

Es ist eine Tatsache, dass es in Syrien keine moderate Mitte gibt. Unsere Verbündeten in der Region sind zugleich unser größtes Problem in Syrien. Wir haben hunderte Millionen von Dollar und tausende Tonnen Waffen in die Region gepumpt, um Leute auszurüsten, die gegen Assad kämpfen wollten, doch diese Leute waren niemand anderer als Al-Nusra und Al-Kaida, also die extremistischen Elemente der Dschihadisten. [5]

Doch das Engagement Israels in Syrien geht noch viel weiter: laut einem NSA-Dokument, das sich unter den von Edgar Snowden veröffentlichten Geheimunterlagen befand, sollen israelische Spezialeinheiten einen hochrangigen syrischen Regierungsbeamten ermordet haben. [6]

Nicht alle Israelis sehen diese Anti-Assad-Allianz positiv. So schrieb etwa vor kurzem Jacky Hugi, ein Analyst, der für das israelische Armee-Radio arbeitet:

Israel sollte Assad unterstützen

Der Grund liegt auf der Hand: man muss sich nur den benachbarten Irak oder Libyen ansehen. Was dort passiert, wird wahrscheinlich auch nach Präsident Bashar al-Assad in Syrien passieren. [7]

Wenn man die Wahl zwischen zwei Übeln hat, ist es immer besser, ein bestehendes Regime zu stützen. Israels Militär und seine Geheimdienste sollten von dem Bündnis, das sie mit den syrischen Rebellen eingegangen sind, ehebaldig wieder abgehen … [8]

Das Überleben des Regimes in Damaskus garantiert die Stabilität an der Nordgrenze Israels; es ist somit ein Grundpfeiler für die nationale Sicherheit Israels.

Es ist eine gefährliches und unverantwortliches Glücksspiel, die Feinde Assads dabei zu unterstützen, den Zusammenbruch seines Regimes herbeizuführen – das wäre ein Spiel mit dem Feuer. [9]

Die potenziellen zukünftigen Nachbarn Israels wären dann nämlich die Al-Nusra-Front (Jabhat al-Nusra) als lokale Vertretung der al-Kaida in Syrien bzw. der Islamische Staat. [10]

[1] http://www.washingtonsblog.com/2014/09/turkey-israel-directly-supporting-isis-al-qaeda-syria.htmlhttp://www.washingtonsblog.com/2014/12/israel-acts-isis-air-force-repeatedly-bombs-syria.html
[2] http://www.timesofisrael.com/yaalon-syrian-rebels-keeping-druze-safe-in-exchange-for-israeli-aid/
[3] http://www.washingtonsblog.com/2015/03/us-considering-openly-arming-syrian-al-qaeda-faction-al-nusra.html
[4] http://www.washingtonsblog.com/2015/05/newly-declassified-u-s-government-documents-the-west-supported-the-creation-of-isis.html
[5] http://mideastshuffle.com/2014/10/04/biden-turks-saudis-uae-funded-and-armed-al-nusra-and-al-qaeda/
[6] https://firstlook.org/theintercept/2015/07/15/israeli-special-forces-assassinated-senior-syrian-official/
[7] http://www.al-monitor.com/pulse/originals/2015/07/israel-syria-war-bashar-al-assad-support-rebels-al-qaeda-is.html
[8] http://www.al-monitor.com/pulse/originals/2015/02/israel-syria-rebels-jihad-sunni-shiite-golan-heights.html
[9] http://www.al-monitor.com/pulse/en/originals/2015/05/moderate-countries-saudi-arabia-israel-jihadists-dictators.html
[10] http://www.al-monitor.com/pulse/en/originals/2015/06/israel-idf-jabhat-al-nusra-druze-syria-interview-moti-almoz.html

Quelle: http://www.washingtonsblog.com/2015/07/israeli-military-admits-to-supporting-syrian-jihadis.html, Übersetzung durch info-DIREKT

Beitragsbild: Ein IS-Kämpfer, der im Cockpit eines erbeuteten Kampfjets der syrischen Regierung steht, schwenkt die schwarze Kriegsflagge (Bildquelle: Raqqa Media Center of the Islamischen State; Bildnachweis: The Times of Israel, http://www.timesofisrael.com/obama-no-strategy-yet-on-islamic-state/