USA wollen deutsche Identität durch Migration auflösen

Der Abgeordnete der russischen Staatsduma Jewgenij Fjodorow (Евгений Федоров) spricht vom strategischen Ziel der USA, die nationalen Identitäten Europas einschließlich der deutschen Identität mittels Migrantenströmen aufzulösen, damit ein möglicher nationaler Widerstand einzelner Länder und Völker gegen die US-Herrschaft nicht zustande kommen kann. Ausschnitte aus Interviews aus den Jahren 2013 und 2014.

Uns ist klar, dass die Migration nach Europa von den USA iniitiert wurde, um die Nationalstaaten Europas zu zerstören. Auch wenn die europäischen Staaten und die USA innerhalb des Westens als Verbündete auftreten, ist es das Ziel der USA, die europäischen Nationalstaaten zu vernichten. Wenn die EU-Staaten ihre nationale Identität verlieren, können sie sich niemals mehr als einzelne Nationen oder Völker gegen Washington auflehnen.

Die US-Kontrolle über die Staaten setzt voraus, dass deren nationale Identität aufgelöst wird; dies gilt nicht nur für US-Kolonien, sondern auch für US-Vasallen. Denn wenn es keine deutsche Identität mehr gibt, wird es auch keinen deutschen Widerstand gegen die USA geben. Keine französische Identität – kein Widerstand der Franzosen. Daraus folgt: Um die möglichen Aufstände bzw. Widerstände der US-Vasallen unterdrücken zu können, muss man die nationalen Identitäten immer weiter abschwächen bzw. auflösen. Und genau das machen die USA. Sie organisieren mächtige Migrationsströme, sie fordern immer wieder, die Türkei in die EU aufzunehmen – diese Forderung kommt doch immer wieder aus den USA! Die strategische Aufgabe der US-Amerikaner ist somit der Kampf gegen die nationalen Identitäten aller Völker und Länder – ihrer Kolonien und Vasallen, auch gegen die Identität der US-Vasallen Deutschland, Frankreich usw. Und aus diesem Grund haben die USA mithilfe ihrer Besatzungsregierungen auf den Territorien ihrer Vasallen die Migrationsströme organisiert. So sind zum Beispiel nach Deutschland schon bis zu 20 Millionen Migranten eingewandert. Das heißt, es ist eine Technik der USA nationale Identität aufzulösen.

++

Putins Mitstreiter und nach Putin Russlands populärster Politiker, der Abgeordneter der russischen Staatsduma Jewgenij Fjodorow über die US-Besatzung Deutschlands
21. August 2013, Moskau

Frage: Die Bundesrepublik Deutschland lehnte die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Informationsaustausches der EU-Staaten mit den USA ab. Glauben Sie, wird Deutschland von den USA dafür bestraft?

Fjodorow: Ach kommen Sie, das ist doch alles Lüge. Deutschlands Geheimdienste werden seit 1945 direkt von den USA befehligt. Wir wissen das aus vielen Quellen. Die deutschen militärischen und Geheimdienst-Generale lachen über die Aussagen von Merkel. Angela macht ihre „patriotischen“ Aussagen, weil sie jetzt Bundestagswahlen hat, weil das deutsche Volk diese patriotische Haltung von ihr verlangt. Aber das deutsche Volk kann verlangen, was es will, das ändert nichts an der Tatsache, dass die deutschen Geheimdienste und Militärs nur eine Filiale (NATO etc.) von CIA und vom US-Verteidigungsministerium sind. Nicht mehr. Daher scheißen die deutschen Geheimdienste und das Militär auf Merkel und ihre Aussagen, weil ihre Posten und Karrieren nicht von Merkel abhängen, sondern von den USA. Die deutschen Generäle und Geheimdienstchefs werden von den USA sorgfältig ausgewählt und kontrolliert, ihre Posten und Karrieren in Deutschland hängen von den USA ab, nicht von der Bundeskanzlerin oder von der deutschen Regierung. Deutschland ist doch eine ganz gewöhnliche Kolonie der USA wie viele andere Länder auch. Übrigens, in Deutschland gibt es auch eine nationale Befreiungsbewegung, wie wir sie auch hier in Russland haben. Und diese deutsche Befreiungsbewegung versucht öffentlich die Themen anzusprechen, welche die deutschen Goldreserven im Ausland betreffen, die Fragen der deutschen Volkssouveränität und des Rechts auf selbständige Verwaltung des deutschen Territoriums, und sie fordert den Abzug der US-Okkupationstruppen aus Deutschland.
Im Unterschied zu Russland wird Deutschland direkt von US-Truppen okkupiert, die dort stationiert sind. Die USA haben Deutschland 1945 besetzt und ihre US-Truppen in bestimmten US-Militärbasen stationiert. Und heute stehen dieselben Militärbasen und dieselben US-Truppen in Deutschland; auch wenn heute diese Basen anders heißen, NATO-Basen oder einfach Militärbasen, glauben Sie denn wirklich, dass sich deswegen etwas hinsichtlich Deutschlands US-Okkupation geändert hat? Das ist doch lächerlich. Die Menschen sind naiv, die so was glauben.

Zwischenkommentar: Nun ja, es wird behauptet, Deutschland sei NATO-Mitglied und aus diesem Grund werden in Deutschland US-amerikanische und britische Truppen stationiert.

Fjodorow: Natürlich sagt man das, das ist ja die Aufgabe der US-Propaganda, die US-Besatzung möglichst „schön“ und „kuschelig“ für die Deutschen darzustellen. Aber in Wirklichkeit steckt dahinter ganz simple US-Besatzung. Und Deutschland in der NATO wird als ein US-Vasall behandelt und ausgenutzt. Es gibt den Oberherrscher in Washington und es gibt den Vasallen, dem vom Oberherrscher befohlen wurde, ein NATO-Mitglied zu werden. Und wie wir im Falle von Snowden sehen, ist Deutschland ein Vasall der USA, alle anderen Aussagen von Merkel sind Fiktionen, Lüge.