Bosnier vor Türken:

Immer mehr Ausländer erhalten österreichische Staatsbürgerschaft

Symbolbild: Collage Info-DIREKT / Hintergrund: pixabay (CC0) / Reisepass: von Government of Austria (Transferred from EdisonTD) [Public domain], via Wikimedia Commons

In Österreich steigt derzeit nicht nur die Zahl der Einwanderer, sondern auch die der Einbürgerungen. Im ersten Halbjahr 2017 gab es ein Plus von fast 10 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Laut aktuellen Zahlen der Statistik Austria erhielten heuer bereits 4.695 Personen die österreichische Staatsbürgerschaft. Das ist um 9,6 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Dies setze einen seit 2011 beobachtbaren Trend fort.

Bosnier vor Türken

35,9 Prozent aller Eingebürgerten wurden bereits in Österreich geboren. Die meisten der Neubürger waren vor ihrer Einbürgerung bosnische Staatsangehörige (698 Personen). Danch folgen Staatsangehörige der Türkei (456), dem Kosovo (319) und Serbien (307). Diese Personengruppe macht insgesamt 40 Prozent aller Eingebürgerten aus. Mehr als die Hälfte der bisher im Jahr 2017 Eingebürgerten ist weiblich (51,6 Prozent), der Anteil der Minderjährigen beträgt 37,6 Prozent.

 

Zahl der Einbürgerungen in Wien explodiert

Den größten Zuwachs im ersten Halbjahr 2017 verzeichnete die Bundeshauptstadt Wien. Dort gab es ein unglaubliches Plus von 42,1 Prozent (2.019 Einbürgerungen). Mit großem Abstand und einem Plus von 29,6 Prozent folgt Kärnten und schließlich Niederösterreich mit einem Zuwachs von 19,7 Prozent. In Oberösterreich (-37,6 Prozent), Vorarlberg (-31,6 Prozent) und Tirol (-7,8 Prozent) gingen die Zahlen hingegen zurück.

Über die Hälfte aller Einbürgerten in diesem Jahr konnten laut Statistik Austria einen Rechtsanspruch geltend machen. Darunter bekamen unter anderem 1.689 Personen die Staatsbürgerschaft nach einem mindestens sechsjährigen Wohnsitz in Österreich und aus „besonders berücksichtungswürdigen Gründen“ verliehen (z.B. Geburt in Österreich, asylberechtigt oder EWR-Staatsangehörigkeit). Weiters bekamen 408 Personen den österreichischen Pass aufgrund der Ehe mit einem Österreicher bzw. mit einer Österreicherin. Außerdem wurden unter dem Titel Erstreckung der Verleihung insgesamt 179 Ehepartner sowie 1.239 Kinder eingebürgert.