"Zeichen für Vielfalt"

Penny verkauft schwulen Schoko-Nikolo

Foto: Screenshot / Penny Facebook

Lebensmittel- und jüngst auch Drogerieketten werden zunehmend zu Schauplätzen und Werbeflächen von politischen Ideologien. Gerade der Rewe-Konzern tritt hier besonders hervor. In der beginnenden Vorweihnachtszeit trifft es nun auch den Nikolo bzw. Weihnachtsmann.

Wie Unzensuriert heute berichtet, verkauft der zur Rewe-Gruppe gehörende Diskonter „Penny“ in der Vorweihnachtszeit einen „Schoko-Zipfelmann“, der in die Regenbogenfarben der Schwulen-Bewegung gekleidet ist. Damit wolle man ein Zeichen für „Vielfalt und Toleranz“ setzen. Penny dazu:

Willkommen im Team Zipfelmann: Unser neues Design steht für Vielfalt, Toleranz und Liebe! Ab Montag und nur für kurze Zeit findet ihr die neuen Zipfelmänner in eurem Penny-Markt! #RegenbogenLiebe #Zipfelmann #erstmalzuPENNY #seidliebzueinander

Politisch korrekter „Zipfelmann“ seit sieben Jahren

Bereits seit sieben Jahren vertreibt der Rewe-Diskonter, neben Weihnachtsmann und Nikolo, einen politisch korrekten „Zipfelmann“ in Schokolade. Damit sollen scheinbar auch muslimische Kunden befriedet werden, so die seit Jahren anhaltende Kritik vieler Kunden.

Und auch bei der jetzigen Aktion hagelt es bereits Kritik aus den sozialen Medien. Unverständnis zeigt man vor allem gegenüber der Tatsache, dass Weihnachten als christliches Fest und die dazugehörigen Bräuche politisch korrekt umgedeutet werden.