"Fake-News-Pokal":

Trump schlägt Preis für „Fake News“-Journalismus vor

By Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America (Flickr) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

US-Präsident Donald Trump legt sich mal wieder mit den amerikanischen Mainstream-Medien an. Auf Twitter schlug er einen Wettbewerb um den Preis für die „unehrlichste, korrupteste und/oder verzerrteste politsche Berichterstattung über euren Lieblingspräsidenten (mich)“ vor.

An diesem Wettbewerb solle nach Ansicht Trumps auch der Sender „CNN“ teilnehmen. Davon ausgenommen sei hingegen der Sender „Fox News“, der zum Imperium des als konservativ geltenden Medienmoguls Rupert Murdoch gehört.

Dauerstreit mit „CNN“

Bereits seit dem US-Präsidentschaftswahlkampf befindet sich Trump in einer Dauerfehde mit „CNN“. Der US-Präsident warf dem Sender häufig vor, Fake News über ihn zu verbreiten.

Am Dienstag fand die Auseinandersetzung ihren bisherigen Höhepunkt: Via Twitter forderte Trump einen Boykott des Senders. Zuvor gab „CNN“ bekannt, an der Weihnachtsfeier im Weißen Haus nicht teilnehmen zu wollen. Ein Sprecher des Senders begründete die Nichtteilnahme laut „RT Deutsch“ mit „Trumps Angriffen auf die Pressefreiheit und den Sender CNN“.

Trumps Tweet zum Wettbewerb um die „Fake News Trophy“: