Asyllager Moria nochmals angezündet / Corona – ein Fehlalarm? / Migranten prügeln auf Mann ein

Der Info-DIREKT-Tagesrückblick
Tagesrückblick-Symbolbild mit Model nachgestellt; Bildkomposition: Info-DIREKT

Den Info-DIREKT-Tagesrückblick lesen Sie jetzt täglich von Montag bis Freitag auf www.info-direkt.eu und Telegram.
Hier der Rückblick für Donnerstag, den 10. September 2020:

Asyllager Moria ein zweites Mal in Brand gesteckt

Bewohner des Lagers auf der griechischen Insel Lesbos haben in der Nacht auf Donnerstag auch den bislang unversehrten Teil des Asylcamps angezündet. Auch diesmal wurden die Feuerwehr und begleitende Sicherheitskräfte von „jungen Männern“ attackiert. Damit liegt nun das gesamte Lager in Schutt und Asche. Zahlreiche globalistische Parteien in Europa fordern die rasche Aufnahme der nun obdachlosen Einreisewilligen. Kritiker bezeichnen dies als moralische Erpressung oder äußern sich dahingehend, dass Brandstiftung kein Einreiseticket sein darf.

Corona – nur ein Fehlalarm?

Unter diesem Titel veröffentlichte der Sender Servus TV ein zweites Mal ein ausführliches Interview mit Professor Sucharit Bhakdi. Das erste Interview wurde im Internet zu einem riesigen Erfolg, obwohl es auf vielen Plattformen große Bemühungen gab, die Sendung zu zensieren (Info-DIREKT berichtete). Auch diesmal nimmt sich der erfahrene Spezialist Bhakdi kein Blatt vor den Mund.  In einer Zeit, die vom fragwürdigen Wettstreit um einen Impfstoff geprägt wird, zieht der Wissenschaftler eine Zwischenbilanz. Unter anderem wird erklärt, dass die Zahl der Tests zu einer großen Anzahl falscher Ergebnisse führt. Sehr wesentlich sind auch die Analysen zu den bevorstehenden Impfungen oder die Ausführungen zur Wirkungslosigkeit der Maskenpflicht.

Wien: Zustände wie in No-Go-Zonen

Zunächst tauchte in sozialen Medien ein Video auf, das innerhalb kürzester Zeit von den Boulevardmedien aufgegriffen wurde. Darauf ist eine Gruppe von Männern mit ersichtlichen Migrationshintergrund zu sehen, die einen Mann aus einem Fahrzeug zerren und brutal verprügeln. Das Video soll am 26. August aufgenommen worden sein. An diesem Tag verkündeten alle etablierten Medien, in der Fußgängerzone am Reumannplatz wäre ein Mann festgenommen worden, der mit einem selbstgebastelten Speer Menschen bedrohte. Die Szenen in dem Video scheinen sich nicht mit dieser Geschichte zu decken und werfen die Frage auf, wie es zu diesem kollektiven Medienversagen kommen konnte.

Info-DIREKT Ausgabe 33: BLM stoppen: Nein zur globalen Kulturrevolution!

Weitere Artikel …