Laufend NATO-Transporte durch Österreich

Es vergeht keine Woche, wo die Redaktion von info-direkt.eu nicht auf Waffentransporte durch Österreich aufmerksam gemacht wird. So aktuell am 12. Mai auf der A1-Westautobahn Richtung Wien: Rund 10 LKWs transportieren britische NATO-Militärfahrzeuge zur Weiterfahrt nach Osten.

Das Verteidigungsministerium der neutralen Republik hat bereits eingestanden, dass jährlich „tausende Militärtransporte“ das Land queren. Und diese Militärtransporte fahren ausnahmslos nach Osten, wo sie bei groß angelegten NATO „Übungen“ teilnehmen. Die Frage steht im Raum, warum die Mainstream-Medien darüber nicht berichten? Wäre es nicht von grundlegendem Interesse für die Österreicherinnen und Österreicher, wenn sich die österreichische Bundesregierung zum willfährigen Gehilfen von NATO-Aufmärschen macht, während das geopolitische Interesse dieser internationalen Organisation an einer Ausweitung des Ukraine-Kriegs offenkundig ist? Und während die österreichische Verfassung (Neutralität?) diese Dinge unmissverständlich verbietet? Oder war in den Gazetten und TV-Anstalten kein redaktioneller Platz mehr für so unscheinbare Meldungen, weil der bevorstehende Lifeball oder der Songcontest wichtiger waren? Da passt es ins Bild, wenn ausgerechnet in der Wiener Hofburg die internationalen „Experten“ für nachhaltige Bespitzelung und Totalüberwachung zusammentreffen, um mit Vertretern der NSA die weitere Überwachung Europas zu besprechen …

IMG_4901

IMG_4900

IMG_4899

Alle Bilder können selbstverständlich von anderen Medien übernommen werden, so sie darüber endlich einmal berichten wollten. Bildnachweis: info-direkt.eu

Info-DIREKT-Abo-Anzeige, Ausgabe 26: Visionen für Europa