Gorbatschow warnt vor neuem Weltkrieg

By Veni (Flickr: Mikhail Gorbachev) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Der ehemalige Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, warnt anlässlich der aktuellen weltpolitischen Entwicklungen vor einer neuen Kriegsgefahr. Im US-Magazin „Time“ wendet sich der 85-Jährige deshalb an die Staatschefs der Welt und appelliert an ihre Vernunft.

„Politiker und Militärs klingen zunehmend kriegerischer“, warnt Gorbatschow im „Time“-Magazin. Die Kommentatoren und Fernsehjournalisten würden sich diesem kriegerischen Chor anschließen. „Es sieht alles danach aus, als würde sich die Welt auf einen Krieg vorbereiten“, befürchtet der Nobelpreisträger.

Immer mehr Truppen in Europa

Vor allem angesichts der neuerlichen NATO-Truppenverlegungen in Osteuropa (Info-DIREKT berichtete) zeigt sich Gorbatschow besorgt: „Immer mehr Truppen und Panzer werden in Europa in Stellung gebracht“, schreibt er. Russische und NATO-Kräfte befanden sich immer in einiger Entfernung zueinander. Jetzt sind sie so nah beieinander, als wären sie bereit, sofort zu feuern“, so der Ex-Präsident weiter.


„Nukleare Bedrohung wieder real“

Gorbatschow weist in seinem Gastbeitrag auch auf die Abrüstungsverhandlungen zwischen den USA und der Sowjetunion zu Zeiten des Kalten Krieges hin. Im November 1985 erklärten beide Großmächte, dass ein Atomkrieg nicht gewonnen werden könne.

„Heute jedoch scheint die nukleare Bedrohung wieder real zu sein. Die Beziehungen zwischen den Großmöchten gehen seit einigen Jahren von schlecht zu noch schlechter über“

, so Gorbatschow. Der politische Dialog müsse jedoch fortgesetzt werden, es müssen gemeinsame Entscheidungen getroffen werden.

Gorbatschow: Resolution für Verbot von Atomkriegen

Der sowjetische Ex-Präsident ruft die Atom-Staaten deshalb wieder zu Verhandlungen auf. Vor allem richtet er sich damit an die Präsidenten Donald Trump und Wladimir Putin, weil sie „90 Prozent der Atomarsenale der Welt“ hätten und damit auch eine „besondere Verantwortung“ tragen würden. Der UN-Sicherheitsrat solle eine Resolution verabschieden, durch die Atomkriege verboten werden.

„In der modernen Welt müssen Kriege geächtet werden, denn keines der globalen Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, kann durch Krieg – weder Armut noch Umwelt, Migration, Bevölkerungswachstum oder Ressourcenknappheit – gelöst werden“, erklärt Gorbatschow.

Am Ende seines Beitrags erinnert der letzte Präsident der UdSSR an ein Zitat von Franklin D. Roosevelt: „Eine der Hauptfreiheiten der Menschen ist die Freiheit von Angst.“ Heuten würden Millionen von Menschen die Last der Angst tragen. Deswegen sei jetzt die Zeit, zu entscheiden und zu handeln, so Gorbatschow.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!

Weitere Artikel …