Multikulti-Trio überfällt Bank in Wien

Symbolbild

Nachdem die Multikulti-Truppe mit der Beute in ein Taxi stieg, nahmen Zivilfahnder die Verfolgung auf und konnten die mutmaßlichen Täter schließlich festnehmen.

Am Montagvormittag haben drei maskierte Männer eine Bank in der Wiener Märzstraße überfallen. Dabei bedrohten sie eine Angestellte mit einer Pistole, berichtete „Heute„. Die mutmaßlichen Täter konnten kurz nach dem Raub von der Polizei festgenommen werden.

Ein Afrikaner und zwei syrische Asylwerber

Nach Informationen von „oe24“ handelt es sich bei den Verdächtigen um einen 21-jährigen Kongolesen mit österreichischer Staatsbürgerschaft und zwei 17-jährigen syrischen Asylanten.

Auf ihrer Flucht stieg das Multikulti-Trio schließlich in ein weißes Taxi ein. Dabei wurden sie aber von Zivilpolizisten beobachtet und umgehend verfolgt, berichtete „oe24“ weiter.

Schusswaffe und Bargeld sichergestellt

„Die Fahnder haben sofort das Fahrzeug verfolgt und die mutmaßlichen Täter am Gaudenzdorfer Gürtel gestellt“, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger zu „Heute“. Er berichtete weiter, dass zumindest einer der Verdächtigen bewaffnet war.

Die Schusswaffe und das erbeutete Bargeld konnten bei der Festnahme sichergestellt werden.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!

Weitere Artikel …