Wann kommt der Paukenschlag beim Team Stronach?

Leo Steinbichler, Team Stronach
© Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

Eigentlich wollte das Team Stronach bereits in der Karwoche (also vor vierzehn Wochen) entscheiden, wie es mit der Partei weitergehen sollte. Nach Ostern sollte ein neuer Parteiname präsentiert werden, da Frank Stronach nicht will, dass die Partei seinen Namen weiterträgt. Info-DIREKT hat telefonisch beim Nationalratsabgeordneten Leo Steinbichler nachgefragt, wie es mit dem Team Stronach nun weitergehen soll.

Herr Steinbichler, seit Wochen ist bekannt, dass im Oktober Neuwahlen stattfinden – trotzdem gibt es noch immer keinen neuen Namen für das Team Stronach. Brennt jetzt der Hut in Ihrer Partei?

Leo Steinbichler: Nein, der Hut brennt noch nicht. Mit zunehmendem Alter wird man etwas ruhiger, aber es stimmt, es gehört jetzt eine Lösung her! Da sind wir noch beim Abklären!

Diese Lösung gibt es noch nicht?

Steinbichler: Nicht die, die ich schon präsentieren möchte.


Das heißt?

Steinbichler: Wir sind in Verhandlungen mit einem, sagen wir mal, prominenten Herrn. Der muss jetzt einmal eine Entscheidung treffen.

Der prominente Herr muss eine Entscheidung treffen?

Steinbichler: Ja, der auch. Dann gibt es da noch jemanden …

Es gibt Gerüchte, die sich die letzten vierzehn Tage zunehmend verhärten, dass Ihr Klubobmann Robert Lugar zur FPÖ wechseln wird?

Steinbichler: Das kann ich nicht bestätigen.

Einige bei der FPÖ sind angeblich verärgert, weil Lugar einen besseren Listenplatz bekommen hat als so manches blaues Urgestein. Wie wird es mit Robert Lugar jetzt weiter gehen?

Steinbichler: Wenn ich dazu etwas sagen würde, wäre das unfair. Das wäre so, als wenn Robert Lugar etwas über mich sagen würde. Mich hat gestern jemand angerufen, der behauptet hat, dass ich bei ihm auf der Liste stehe. Da wollen die Medien jetzt etwas erzwingen …

Herr Steinbichler, bei wem stehen Sie auf der Kandidatenliste für die Nationalratswahl?

Steinbichler: Das kann ich noch nicht sagen, weil wir zuerst abklären, ob es mit unserer eigenen Liste etwas wird. Ich habe in den letzten vier Jahren eine super Grundlagenarbeit geleistet. Diese möchte ich – im Sinne meiner vierzehn Enkeln – weiterführen, das ist klar!

Politisch wird es Leo Steinbichler also auch nach dem 15. Oktober noch geben, oder können Sie sich vorstellen aufzuhören?

Steinbichler: Nein, ich höre nicht auf! Dazu habe ich viel zu viel Erfahrung und gute Aufbauarbeit geleistet. Das möchte ich auf alle Fälle weiterführen.

Danke fürs Gespräch!

Steinbichler: Selbstverständlich.

Info-DIREKT hat sich auch um ein Interview mit Robert Lugar bemüht, um mit ihm über seine Zukunftspläne und die seiner Partei zu sprechen. Dieser bat uns jedoch um Geduld, da er selbst noch nicht wisse, wie es weitergehen wird.

 

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!

Weitere Artikel …