Sie fordern eine umfassende Prüfung und die Schließung:

Identitäre protestieren gegen illegale Islam-Schule in Wien

Bildquelle: Identitäre Bewegung Österreich

Viel Aufregung gab es in den letzten Tagen um die illegale Islam-Schule in Wien-Liesing. Die Identitäre Bewegung reagierte nun mit einer Protestaktion.

Laut einer Aussendung brachten Aktivisten der Identitären Bewegung in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Transparent am Gebäude der illegal betriebenen „Imam-Hatip-Schule“ in Wien-Liesing an. Vorausgegangen waren der Aktion eine Anzeige des Bildungsministeriums gegen die Betreiber der Schule und eine hitzige Diskussion der politischen Verantwortlichen in den Medien.

„Islamisierung stoppen – Islam-Schulen schließen!“

Laut eigener Aussage wollten die Aktivisten „ein klares Zeichen gegen die Islamisierung Wiens und Österreichs“ setzen und außerdem auf die Auslandsfinanzierung zahlreicher islamischer Vereine in Österreich hinweisen.

„Es ist bereits ein Skandal, dass eine illegal betriebene Islam-Schule so lange unbemerkt in Betrieb sein kann. Doch ein viel größerer Skandal ist, dass solche Schulen gezielt aus dem Ausland, insbesondere aus der Türkei, finanziert werden, um die österreichischen Institutionen auszuhebeln“, so Philipp Huemer, Leiter der Identitären Bewegung Wien.

Verdacht auf Auslandsfinanzierung

Im Zuge der Affäre berichtete der „Kurier“ über die Verstrickungen der Schule mit Institutionen in der Türkei sowie der Islamischen Glaubensgemeinschaft, welche von der österreichischen Regierung als offizielle Vertretung der Muslime in Österreich anerkannt wird. Ednan Aslan, Verfasser der umstrittenen Studie über die Wiener Islam-Kindergärten, bezeichnete Schulen wie diese als ein „Kolonialprogramm der türkischen Regierung“.

Forderung nach Schließung von Islam-Schulen

Dahingehend fordern die Identitären in ihrer Aussendung unter anderem die „Schaffung von rechtlichen Rahmenbedingungen, die die Schließung von privaten Islam-Schulen ermöglichen“:

„Um die bereits bestehende islamische Parallelgesellschaft einzudämmen und die Islamisierung unseres Landes zu stoppen, müssen private Islam-Schulen in Österreich der Vergangenheit angehören.“

Info-DIREKT: Herzenssache Südtirol

Benachrichtige mich zu:
thepunisher

Zusatz zu Kommentar: Wenn es nach der Logik der IB gehen würde,dürfte es auch keine Christlichen oder Internationalen Schulen in Deutschland geben,oder ist Englisch jetzt auch eine Fremdsprache die gefälligst kein Deutscher oder Österreicher mehr lernen sollte ? Man merkt das diese Bewegung nur Hass sät,aber ihr Hirn nicht benutzt.Zitiere mal Nelson Mandela hier:“Niemand wird geboren,um einen anderen Menschen wegen seiner Hautfarbe,Herkunft oder Religion zu hassen.“ Trifft bei einigen Hirnlosen Österreichern wohl nicht zu.

Ulf

Nach allem was man bisher über diese Schule erfahren hat ist ihr Betrieb illegal.
Wenn sich die derzeitigen Erkenntnisse bestätigen wird der weitere Betrieb auch gesetzlich untersagt werden.
Für ihren Vergleich mit Sprachschulen, christlichen Schulen und internationalen Schulen habe ich nur ein Wort: schwachsinnig
Das brauchen wir nicht in Österreich, danke identitäre Bewegung!

thepunisher

Warum ist denn eine Islam-Schule „illegal“ ? Weil sie Islamisch ist ? Eigenartige Logik von euch,ehrlich gesagt.Was aber wirklich illegal und strafbar ist,ist ein Poster an dem Gebäude aufzuhängen in aller Öffentlichkeit.Aber das ist euch bestimmt nicht dazu eingefallen,oder ? „Idioten Bewegung“ passt schon eher wenn ich das sehe.