Schon wieder US-Militär in Österreich

Video: US-Armee blamiert sich mit Irrfahrt durch Messestadt

Die Bilder und Videos in diesem Beitrag können unter Angabe der Quelle (www.info-direkt.eu) weiterverbreitet werden.

Für viel Aufsehen sorgte am 23. August ein US-Konvoi in der 60.000-Einwohnerstadt Wels (Oberösterreich). Die mit schweren Kriegsgerät beladenen LKWs der US-Streitkräfte hatten sich offenbar verfahren und irrten deshalb planlos im Stadtzentrum herum. Aus zwei Gründen ist das ein Skandal:

von Michael Scharfmüller

  1. Österreich hat sich zur immerwährenden Neutralität verpflichtet. Fremdes Militär hat daher in Österreich nichts zu suchen!
  2. Die USA inszenieren sich selbst gerne als Weltpolizei und Speerspitze im Kampf gegen den Terror. Dabei verursachten sie in den letzten Jahrzehnten in vielen Staaten mehr Chaos als Ordnung. Dass die US-Armee jedoch nicht einmal fähig ist, die Welser Innenstadt zu umfahren, dürfte auch jene Bürger schockieren, die bisher nicht an den Fähigkeiten der „einzigen“ Weltmacht gezweifelt haben.
    Der Vorfall in Wels erinnert an einem peinlichen Zwischenfall der US-Marine im Mittelmeer – dessen Echtheit bisher jedoch bezweifelt wurde.

Kein Einzelfall

Truppentransport der US-Armee durch Österreich
Truppentransport der US-Armee durch Österreich. Bild: www.info-direkt.eu

Immer wieder melden uns Info-DIREKT-Leser Konvois der US-Armee auf der Westautobahn. Beispielsweise am 19. Juni 2017 waren in der Höhe von Ansfelden (Oberösterreich) ca. 17 Militärfahrzeuge Richtung Osten unterwegs (siehe Bild). 2016 waren Fahrzeuge der US-Armee sogar in einen Unfall auf der Innkreisautobahn verwickelt.

Österreich als Aufmarschroute

Speziell während des Ukraine Konfliktes 2015 dürfte die USA Österreich als Aufmarschroute benutzt haben, um Truppen von Deutschland Richtung Ukraine und russische Grenze zu verlegen. Damals führte die Berichterstattung von Info-DIREKT sogar zu einer parlamentarischen Anfrage. Vielen dürfte auch noch jener Vorfall in Erinnerung sein, als am Wiener Flughafen schwer bewaffnete US-Soldaten festgehalten wurden.  Mehr über Militärkonvois: hier, hier und hier.

Video vom Konvoi der US-Armee in Wels

PS: Diese Bilder und das Video können gerne von anderen Medien zur Berichterstattung mit Quellenangabe www.info-direkt.eu verwendet werden. Das Schweigen über die ständige Missachtung unserer Neutralität muss beendet werden!

Benachrichtige mich zu:
Charly

Die US Marine hat sich auch blamiert, zwei Kriegsschiffe werden Frachtern gerammt und die wollen Kriege gewinnen? Haben sie seit ende des II WK nicht mehr.

Tom Hofmann

ja nun… hier in BW ein täglicher Anblick. Sie beissen nicht.
Allerdings sollten Radfahrer sich aus dem Staub machen… In Böblingen kippte ein Mädchen vom Bike und fiel unter den Army-Laste. Aus die Maus.. Anders als in Berlin, war da echtes Blut auf der Straße zu sehen

Christian

Bezüglich des Irrglaubens der Neutralität, seit 1995 ist Österreich Mitglied bei der Nato Initiative PfP aber kein Nato Vollpartner. Das wiederum erlaubt den Nato Staaten Militär Kontingente durch Österreich per Straße, Bahn oder über den Luftraum zu führen. Diese Militärtransporte bedürfen keiner Erlaubnis, sie müssen nur vorher von den Nato Streitkräften angemeldet werden.

Schrumpeline

Nach unbestätigten Untersuchungen der US Army soll es eine hohe Quote von Vorfällen geben, die in der US-Armee für längere Dienstunfähigkeit sorgt:
Es schiessen sich immer mehr Halbgare in den eigenen Fuß.
NAch meinem Dafürhalten sind das aber noch immer viel zu wenige, was durch den Munitionsmangel erklärbar ist. Schließlich liefert Russland ja einen erheblichen Teil der gängigen Munitionsarten an die USA.
Die Lizenzproduktion der AK74 ( Kalaschnikov ) wurde eben in Amiland gestartet.