Prophezeit Wiederwahl in 2020

Donald Trump: „Ohne mich gehen die Medien unter“

Gage Skidmore [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

In einem kürzlich veröffentlichten Interview mit der „New York Times“ gibt sich Trump für die Wahl 2020 siegessicher und prophezeite ein Umschwenken der Medien.

Laut Trump gebe es zwei Gründe, warum er und die Republikaner die nächste Präsidentschaftswahl 2020 für sich entscheiden werden. Zum einen gehe es dem Land seit seinem Amtsantritt zunehmend besser und Amerika „werde wieder respektiert“. Zum anderen würden die Medien bald einsehen, dass sie ohne Donald Trump untergehen und ihre Quoten massiv fallen würden. Sechs Monate vor der Wahl würden sie ihn „lieben“ und sagen, „Bitte, bitte, verlier nicht, Donald Trump!“.

„Habe die bessere Kampagne geführt“

Ein großer Teil des Interviews konzentrierte sich auf die anhaltenden Ermittlungen in der sogenannten „Russland-Affäre“. Donald Trump wird insbesondere von seinen politischen Gegnern der Demokraten vorgeworfen, dass er den Sieg nur aufgrund einer gezielten russischen Beeinflussung des Wahlkampfes davongetragen hätte. Dieser Ansicht erteilt Trump im Interview eine klare Absage:

Ich habe gewonnen, weil ich bei weitem ein besserer Kandidat war. Ich habe gewonnen, weil ich eine ordentliche Kampagne geführt habe und sie [Hillary Clinton, Anm.] nicht. Sie kämpfte für das ‚popular vote‘, ich für das ‚electoral college‘. Und das sind zwei völlig verschiedene Dinge.

 

Benachrichtige mich zu:
meier

Trump ist ein Held, aber die Mainstreamlügenpresse wird auch ohne ihn weiter lügend gut überleben, aber mit ihm kann sie noch mehr verdienen.