EU zieht Botschafter aus Moskau zurück

EU Moskau Botschafter
CC0

Die EU hat beschlossen ihren Botschafter, Marcus Ederer aus Moskau abzuberufen. Dies ist eine vorübergehende Maßnahme heißt es aus Brüssel. Brüssel macht Russland für die Vergiftung des ehemaligen russischen FSB Agenten Sergej Skripal verantwortlich. Russland dementiert weiterhin jeglichen Zusammenhang mit dem Giftanschlag.

Die Staats- und Regierungschefs haben sich auf diese Maßnahme geeinigt. Der stellvertretende Vorsitzende des Außenausschusses des Föderationsrates Vladimir Jabarov sagt, dass dies eine Demonstration der Unterstützung mit Großbritannien sei. Es sei für ihn der einfachste Weg die Unzufriedenheit zu demonstrieren. Ederer soll aber zu einem späteren Zeitpunkt nach Moskau zurückkehren.

Großbritannien drängt auf Ausweisung russischer Botschafter

Die britische Premierministerin Theresa May will auch andere EU-Länder dazu bewegen, russische Diplomaten auszuweisen. Großbritannien hat bereits alle russischen Diplomaten aus London ausgewiesen. Moskau reagierte auf den Vorfall prompt und hat alle Diplomaten aus Moskau ausgewiesen. Bisher hat kein weiteres Land in Europa russische Botschafter ausgewiesen. Jabarov ist sich sicher, dass man kein Interesse daran hat die angespannten Beziehungen zu Moskau weiter zu verschlechtern und er rechnet nicht damit das weitere russische Diplomaten aus anderen Ländern ausgewiesen werden.

Info-DIREKT-Abo-Anzeige, Ausgabe 26: Visionen für Europa