Erwischt: „Rechtsextremismus-Experte“ verbreitet absurde Fake-News

Michael Scharfmüller, Uwe Sailer
Der Barttest: Michael Scharfmüller (Info-DIREKT) und "Rechtsextremismus-Experte" Uwe Sailer. Bilder und Bildkomposition: Info-DIREKT; Bild Fake-News-Ente: pixabay

Am Montagabend hielt der „Rechtsextremismus-Experte“ Uwe Sailer auf Einladung der Gewerkschaft einen Vortrag zum Thema „Hass und Hetze im Internet“. Das Interessante daran fand jedoch erst nach der Veranstaltung statt …

Kurz nach seinem Vortrag thematisierte Uwe Sailer auf seiner Facebook-Seite, dass sich im Publikum auch Info-DIREKT-Geschäftsführer Michael Scharfmüller befand. Hier ein Zitat aus Sailers Posting dazu:

„Scharfmüller hatte sich zuvor mit dicker Brille und aufgeklebten Dreitagesbart verkleidet. Sein Pech war, dass er dabei beobachtet worden ist.“

Dass diese Behauptungen des „Rechtsextremismus-Experten“ frei erfunden sind, beweist dieses Video, das Michael Scharfmüller noch in der selben Nacht aufgenommen hat:

Im Video ist zu sehen, dass der Bart von Scharfmüller nicht aufgeklebt ist. Zudem erklärt der Info-DIREKT-Geschäftsführer weshalb er eine Brille trägt.

Dass Scharfmüller aus dem Saal der Arbeiterkammer Eferding geflüchtet ist, gehört übrigens auch ins Reich der Märchen. Scharfmüller dazu:

„Der einzige Grund aus dem Vortragssaal zu flüchten, wäre Langeweile gewesen. Ansonsten habe ich mich beim Vortrag wohlgefühlt. Erst als der Vortrag aus war und mich die Fragerunde gelangtweilt hat, bin ich ganz normal aufgestanden und gegangen.“

Diese Geschichte mit dem angeblich aufgeklebten Bart zeigt ein weiteres Mal, wie realitätsfern die Behauptungen von so manchen „Rechtsextremismus-Experten“ sind. Warum die Gewerkschaft ausgerechnet so eine Person zu einem Vortrag über „Hass und Hetze im Internet“ einlädt, bleibt unerklärlich.

 „Experte“ für alle Lebenslagen

Bei Uwe Sailer handelt es sich übrigens um jenen „Experten“, der vor dem zweiten „Kongress Verteidiger Europas“ eine unqualifizierte und inhaltlich falsche Stellungnahme über den baulichen Zustand des damaligen Veranstaltunsortes verfasste. Dass Sailer immer wieder mit solchen und ähnlichen Aktionen auffällt, hinderte Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP), Birgit Gerstorfer (SPÖ) und Bischof Manfred Scheuer nicht daran, ihm den „Solidaritätspreis“ der „KirchenZeitung“ zu verleihen.

Info-DIREKT: Herzenssache Südtirol