Maaßen stellte Merkel bloß, jetzt muss er in den Ruhestand!

Hans-Georg Maaßen
Bild: von Bundesministerium des Innern/Sandy Thieme (Bundesministerium des Innern/Sandy Thieme) [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons; Bildkomposition und Hintergrund: Info-DIREKT

Wende im Skandal um den deutschen Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen. Anstatt im Innenministerium einen Versorgungsposten zu bekommen, wird er nun sofort in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Der Grund: Maaßen bezeichnete vor einer Versammlung europäischer Geheimdienstchefs die Hetzjagden in Chemnitz als „frei erfunden“.

Von Alexander Markovics

Maaßens Mut zur Wahrheit führt zum Ende seiner Karriere

Hans-Georg Maaßen hielt die Rede am 18.10. im Rahmen des Berner Clubs, der Vereinigung europäischer Geheimdienstchefs. Doch öffentlich wurde die Rede erst, als das Manuskript den deutschen Nachrichtensendern WDR, NDR und der Süddeutschen Zeitung zugespielt wurde. Darin offenbarte Maaßen, dass die von deutschen Medien kolportierten „Hetzjagden in Chemnitz“ weder von der örtlichen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten und dem Verfassungsschutz stattgefunden.

Wahrheit führt im Merkelregime zum Karriereende

Damit hat Maaßen die Erzählung von Hetzjagden und ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz welche zuerst vom Youtuber „Antifa_zeckenbiss“ und dann von der deutschen Bundesregierung (!!!) kolportiert wurden, vor den versammelten Geheimdienstchefs Europa ins Reich der Lügen verwiesen.

Deutsche Regierung als Verbreiterin von „Fake News“ dargestellt

In seiner Rede zeigte er sich vom Verhalten der deutschen Medien und Politik tief erschüttert, welche laut Maaßen Falschinformation entweder frei erfinden oder ungeprüft verbreiten. Für ihn stellt dieses Verhalten eine neue Qualität der Falschinformation dar. Zwischen den Zeilen kann man deutlich lesen, dass die deutsche Regierung ist somit zum größten Produzenten von „Fake News“ geworden ist.

Kampf gegen Rechtsextremismus rechtfertigt nicht Erfindung von Straftaten

Weiters stellte Maaßen klar, dass der „(…) Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextreme Straftaten zu erfinden.“ Das Verbreiten der Wahrheit hat eine Regierungskrise in Deutschland ausgelöst.

 

 

Info-DIREKT: Herzenssache Südtirol