Tipps um Fake-News einfach zu enttarnen

Frankreich: Nutzen Fake-News-Videos Macron um jetzt hart durchzugreifen?

Fake-News-Videos von Protesten der Gelbjacken in Frankreich
Bild Zeitungsente: pixabay; Fake-News-Videos: Bildschirmfotos von yourtube.com; Bild Gelbjacken und Bildkomposition: Info-DIREKT;

Dass es bei den Protesten der „Gelbjacken“ (gilets jaunes), die sich immer mehr zum Volksaufstand entwickeln, bereits zu Ausschreitungen kam, ist unbestritten. Mittlerweile werden die sozialen Netzwerke jedoch von Videos überschwemmt, die Gewalttaten zeigen, die nichts mit den derzeitigen Demonstrationen zu tun haben.

Einfacher Tipp zum Erkennen von Fake-News

Diese Videos könnten dem französischen Präsidenten dabei helfen, ein hartes Vorgehen gegen die eigenen Bürger vor der Weltöffentlichkeit zu rechtfertigen. Damit ihm das weniger leicht gelingt, hier ein einfacher Tipp zum Erkennen von Fake-News-Videos:

  • Passen die Bekleidung die Vegetation zur Jahreszeit in der, der auf dem Video festgehaltene Vorfall stattgefunden hat. Grüne Blätter auf den Bäumen und überwiegend Menschen, die in kurzen Hosen und kurzen Hemden herumlaufen, sind beispielsweise ein Indiz dafür, dass ein Video nicht im November in Paris aufgenommen wurde.

Oma brutal verhaftet

Bei Info-DIREKT wurden wir vor kurzem auf ein Video aufmerksam. Dieses zeigte, wie eine Rentnerin bei einer Protestaktion wegen einer Lappalie äußerst brutal von der Polizei verhaftet wurde. In den sozialen Medien wurde der Eindruck erweckt, dass sich dieser Vorfall bei den derzeitigen Protesten der „Gelbjacken“ in Frankreich ereignet hat.

Immer kritisch bleiben

Fast alle Indizien sprachen dafür, dass das Video authentisch ist:

  • Die Kleidung und die Vegetation ließen darauf schließen, dass die Jahreszeit passt.
  • Die Sprache der Menschen und die Uniformen der Polizisten ließen darauf schließen, dass sich der Vorfall tatsächlich in Frankreich zugetragen hat.
  • Die Polizeiabzeichen, die im Video zu sehen waren, ließen sich einer Polizeieinheit zu weisen, die dafür zuständig ist, in den größeren Städten Frankreichs für Ruhe und Ordnung zu sorgen.
  • Die Alters- und Herkunftsmerkmale der Demonstranten passten zudem, zu den Bildern, die man ansonsten von den Demos der „Gelbjacken“ kennt.
  • Vereinzelt waren sogar gelbe Sicherheitsjacken im Video zu sehen. Auch Absperrungen und Traktoren, als Indiz für die Echtheit des Videos kamen vor.

Ganz sicher, ist fast nichts

Skeptisch machte uns nur, dass das Video von einem unseriösen Facebook-Nutzer hochgeladen wurde und das im Video eine „Gelbjacke“ einen Bauhelm trug. Weitere Recherchen haben dann ergeben, dass das Video zwar echt ist, jedoch rein gar nichts mit den derzeitigen Protesten in Frankreich zu tun hat. Das Video wurde nämlich bereits im Jahr 2016 aufgenommen. Vermutlich waren die im Video zu sehenden Arbeiter in den gelben Jacken mit Traktoren angerückt, um Bäume zu fällen, darum auch die Absperrungen auf der Straße. Die brutal festgenommene Oma demonstrierte vermutlich gegen die Abholzung des alten Baumbestands …

Fazit: Ob ein Video tatsächlich authentisch ist, oder nicht, ist schwer feststellbar, bleiben Sie daher immer kritisch!

Hier sechs weitere Tipps um Fake-News zu Erkennen!