Video: So denkt Musiker Andreas Gabalier über die SPÖ!

Andreas Gabalier, SPÖ
Bild Andreas Gabalier: Von Manfred Werner - Tsui - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link;Bild Hintergrund: Von SPÖ Presse und Kommunikation - 2031-by-Sebastian-Philipp, CC BY-SA 2.0, Link; Bildkomposition: Info-DIREKT

Auf Einladung der SPÖ spielte die Partyband „4YOU“ am 1. Mai am Grazer Hauptplatz. Weil die Musiker dabei auch einen Schlager von Andreas Gabalier spielten, gingen die Wogen bei der SPÖ hoch. Relativierungsversuche der SPÖ wies die Band auf ihrer Facebook-Seite als „eindeutige Falschaussage“ zurück. Am Sonntag meldete sich Gabalier per Facebook-Video (siehe unten) nun selbst zu Wort.

In seiner Video-Botschaft liest der „Volksrock’n’roller“ der SPÖ die Leviten. Wer zwar ständig Toleranz predige, aber alles was der eigenen Weltanschauung nicht entspricht mit Händen und Füßen trete, habe mit Toleranz gar nichts tun, analysiert Gabalier im Video. Was sich die SPÖ in Graz erlaubt habe, sei nicht nur traurig und ein Skandal, sondern Zensur und

„Faschismus in seiner reinsten Form und höchst bedenklich!“

Lob für Wegscheider-Kommentar auf „ServusTV“

Weiters erklärt Gabalier im Video, was er als Arbeitgeber, Steuerzahler und Trendsetter für Österreich alles leiste. Am Ende seiner Botschaft lädt der Musiker seine weit über 800.000 Facebook-Fans dazu ein, sich mit ihm gemeinsam den satirischen Wochenrückblick „Der Wegscheider“ auf „ServusTV“ anzusehen. Zudem weist er jene Medien, die nicht über die Vorgangsweise der SPÖ in diesem Zusammenhang berichtet haben, darauf hin, dass es auch einen Berichterstattungsauftrag gebe.

SPÖ uneinsichtig

Von seinen Fans erhält Gabalier für seine klaren Aussagen viel Applaus. Auch die Grazer SPÖ erhält Zustimmung zu ihren Zensurgelüsten. Beispielsweise vom umstrittenen SPÖ-Langenzersdorf-Vorstand Christoph Baumgärtel:

„Wir als Sozialdemokratie zahlen für so einen Musik-Schund sicher nichts, bei unseren Festen in Langenzersdorf hat Gabalier jedenfalls Hausverbot!“

Hier Andreas Gabaliers Video-Botschaft:

Hier der vollständige Kommentar von „Der Wegscheider“:

TV-Tipp: „Der Wegscheider“ ist übrigens jeden Samstagabend auf „ServusTV“ zu sehen. Seine bisherigen Wochenrückblicke finden Sie hier.

Info-DIREKT-Abo-Anzeige, Ausgabe 26: Visionen für Europa