HC Strache schafft ohne „Kronen Zeitung“ den Einzug ins EU-Parlament!

HC Strache mit Vorzugsstimmen und ohne "Kronen Zeitung ins EU-Parlament?
Bild HC Strache: Info-DIREKT, Bild EU-Parlament: pixabay

Kaum zu glauben, aber wahr: Trotz dem Skandal rund um das Ibiza-Video, haben über 40.000 Menschen HC Strache bei der EU-Wahl ihre Vorzugsstimme geschenkt. Dabei hat der zurückgetretene Vizekanzler und Ex-FPÖ-Parteichef nicht einmal selbst dazu aufgerufen ihn zu wählen.

Im Ibiza-Video strich HC Strache noch die Bedeutung der „Kronen Zeitung“ für Wahlerfolge hervor. Dass er jetzt sogar gegen den Willen der „Krone“ die Möglichkeit hat ins EU-Parlament einzuziehen, könnte als Treppenwitz in die Geschichte eingehen.

Wem verdankt HC Strache diesen Achtungserfolg?

Für diesen unglaublichen Zuspruch kann sich der ehemalige FPÖ-Chef vermutlich bei einem Teil der blauen Kernwählerschaft bedanken. Obwohl sich Strache in seiner Zeit als Vizekanzler oft völlig unnötig und übertrieben distanzierte, ließen ihn seine Anhänger nach dem Ibiza-Video nicht fallen.

Martin Sellner rief zur Wahl Straches auf

Zu diesem Achtungserfolg dürfte auch Identitären-Chef Martin Sellner beigetragen haben. Er und andere Identitäre-Aktivisten haben nur drei Tage vor der Wahl zur „Rache für Strache“ aufgerufen. Alternative Medien wie „Die Tagesstimme“ und Info-DIREKT haben über diesen ungewöhnlichen Wahlaufruf berichtet. In der etablierten Presse fand der Aufruf hingegen kaum Widerhall.

Multiplikatoren nicht unterschätzen

Die über 40.000 Vorzugsstimmen für HC Strache zeigen erneut welchen Einfluss die patriotische Zivilgesellschaft in Österreich mittlerweile hat. Bisher hat die FPÖ weitgehend darauf verzichtet dieses Potential in ihrer Medienstrategie zu berücksichtigen. Es bleibt fraglich wie lange sich das eine Partei, die von den etablierten Medien ständig vor sich hergetrieben wird, noch leisten kann.

Bei der „Alternative für Deutschland (AfD)“ versucht man mittlerweile ganz bewusst patriotische Blogger, YouTuber und Medien in die eigene Medienarbeit einzubeziehen. Mehr dazu im nächsten Info-DIREKT Printmagazin – am besten gleich ab nur 33,- Euro im Jahr abonnieren!

Geht Strache tatsächlich nach Brüssel?

Ob Strache das Mandat annehmen wird, ist noch fraglich. Ein Facebook-Posting, das er dazu veröffentlicht hat, wurde nach wenigen Minuten wieder gelöscht.

Sorge über Österreichs Ansehen im Ausland

Dass HC Strache trotz Ibiza-Skandal dermaßen viele Vorzugsstimmen abräumen konnte, ärgert zurzeit viele Gutmenschen. Sie machen sich „Sorgen“ um das Ansehen Österreichs im Ausland. Zumindest was die AfD anbelangt, zeigt sich Fraktionsvorsitzender der AfD im Thüringer Landtag, Björn Höcke, über den Zuspruch für Strache entspannt:

„Es ist ein mächtiges Zeichen des Zusammenhalts und des demokratischen Bewusstseins der Österreicher, die sich nicht von Dunkelmännern und Obertaktierern die Regierung vorschreiben lassen wollen.“

Eine Analyse über das Wahlergebnis der FPÖ werden wir in den nächsten Tagen hier veröffentlichen. Tragen Sie sich jetzt kostenlos den Info-DIREKT-Newsletter, um am Laufenden zu bleiben!

Info-DIREKT-Abo-Anzeige, Ausgabe 26: Visionen für Europa