Info-DIREKT-Interview mit "Münze Österreich"-Sprecherin Andrea Lang

Lieferengpässe bei Gold: Nachfrage schlägt alle Rekorde!

Lieferengpässe bei Gold: Nachfrage schlägt alle Rekorde!
Symbolbild: fp; Bildkomposition: Info-DIREKT

Heute Nachmittag wurden wir bei Info-DIREKT auf Gerüchte aufmerksam gemacht, dass der Goldverkauf in Österreich eingestellt worden sein soll. Wir haben deshalb bei Andrea Lang, Unternehmensprecherin der „Münze Österreich, einer Tochtergesellschaft der Nationalbank, telefonisch nachgefragt. Hier das kurze Gespräch:

Info-DIREKT: Frau Lang, stimmt es, dass der Goldverkauf eingestellt wurde?

Andrea Lang: Nein, das ist nicht richtig, aber es ist richtig, dass wir immer wieder kurzfristige Lieferengpässe haben, weil die Nachfrage alle Rekorde schlägt.

Info-DIREKT: In Medien wird behauptet, dass im Online-Shop bei allen Produkten „nicht verfügbar“ stehen soll.

Lang: Nein, das ist auch nicht richtig. Wir haben heute eine enorme Menge Silber-, Goldmünzen und Goldbarren verkauft. Was richtig ist, dass wir jetzt in Zukunft das Thema haben, dass drei Raffinerien in der Schweiz in Mendrisio ihre Tätigkeit eingestellt haben und wir jetzt wahrscheinlich kurzfristig keine Barren anbieten können. Wir produzieren aber weiterhin den „Wiener Philharmoniker“ und der ist auch kurzzeitig verfügbar. Immer wieder gibt es Lieferengpässe, das ist korrekt. Aufgrund der Umsätze, die wir in den letzten Tagen und auch heute gemacht haben, kann ich Ihnen versichern, wir haben jetzt nicht alles eingestellt.

Info-DIREKT: Das heißt, wenn einer unserer Leser jetzt Gold kaufen möchte, kann er einfach zu einem Geschäft der „Münze Österreich“ gehen.

Lang: Nein, das geht nicht, weil wir – wie viele andere – dazu beitragen wollen, dass der Virus Covid-19 nicht weiterverbreitet wird. Wir haben natürlich weiterhin geschlossen, aber wir bieten den Kunden an, etwas zuzusenden. Man hat auch die Möglichkeiten –  das steht auch auf unserer Website – die Funktion „Selbstabholung“ zu wählen. Sobald das Geld bei uns eingelangt ist, lagern wir die Produkte in der „Münze“ und sobald wir wieder alles aufsperren und wir wieder ins normale Leben übergehen, kann man sich die Produkte auch bei uns vor Ort abholen.

Info-DIREKT: Herzlichen Dank fürs Gespräch!

Lang: Ihnen auch, bleiben Sie gesund!

Um Gerüchte auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen, ist es wichtig mit den betroffenen Stellen Kontakt aufzunehmen. Das kostet Zeit und ist für unsere kleine Redaktion nur sehr schwer zu stemmen. Wir freuen uns deshalb, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Abo unterstützen!

Abowerbung, Ausgabe 32