Vorstellung der 31. Info-DIREKT-Printausgabe

Die Grünen: Über den Tisch gezogen und nach rechts gerückt!

Die Grünen: Über den Tisch gezogen und nach rechts gerückt!
Info-DIREKT - Das Magazin für Patrioten, Ausgabe 31; Bild: fp; Bildkomposition: Info-DIREKT

Hat die Corona-Krise die türkis-grüne Regierung gerettet? In den Tagen vor der Corona-Krise begann es in der Regierung und innerhalb der Grünen aufgrund der neu auffachenden „Flüchtlingskrise“ mächtig zu rumoren. In unserer aktuellen Info-DIREKT-Printausgabe beschäftigen wir uns deshalb schwerpunktmäßig mit dem Thema: „Die Grünen in der Regierung: Über den Tisch gezogen und nach rechts gerückt!“ (Info-DIREKT am Ende des Textes jetzt online durchblättern) 

Dazu hat Friedrich Langberg das Regierungsprogramm unter die Lumpe genommen und Michael Mayrhofer analysiert, wie die ÖVP die Grünen am Nasenring herumführt. Natürlich haben wir jedoch nicht nur über Grüne geschrieben, in Person von Karl Dreisiebner, Klubobmann der Grünen in Graz, haben wir auch einen selbst zu Wort kommen lassen.

Türkis-Grün als Chance?

Die neue Regierung wird von unseren Autoren nicht nur negativ betrachtet. Im Bereich der Justiz, setzt Robert Müssig vorsichtige Hoffnung in die neue Jusitzministerin Alma Zadic, die mit den schwarzen und roten Netzwerken in ihrem Ressort endlich aufräumen sollte. Auch der angekündigte Migrationskurs der ÖVP findet positive Erwähnung.

Harter Migrationskurs nur eine Blendgranate?

Dennoch gibt es auch einige kritische Anmerkungen zu Zadic und zur Politik von Bundeskanzler Kurz. Letzteren bezeichnet FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz in seinem Gastbeitrag als „Blender“. Was Patrioten unter der türkis-grünen Regierung jetzt tun können, um nicht aufgerieben zu werden, hat sich Michael Scharfmüller angesehen.

Umweltschutz und Migrationspakt 2.0

Für welche Themen sich die Grünen wirklich stark machen sollten, wenn Sie etwas für die Umwelt tun wollen, hat Jonas Schick für Info-DIREKT aufgeschrieben. Aufpassen müssen wir jedoch nicht auf unsere Natur, sondern auch darauf, dass uns die EU unsere Heimat nicht komplett überfremdet. Lothar Angermüller hat nämlich herausgefunden, dass die EU den UN-Migrationspakt jetzt durch die Hintertür verwirklichen möchte.

Manipulationen der Lücken- und Lügenpresse aufgedeckt

Wachsam heißt es auch in Bezug auf die etablierten Medien zu sein, die ihrem Ruf als Lücken- und Lügenpresse immer mehr gerecht werden. In diesem Zusammenhang hat Anton Preinsack die Berichterstattung der Medien über die türkis-blaue und die türkis-grüne Regierung verglichen. Zudem legt Michael Mayrhofer offen, wie manipulativ die etablierte Presse über den Amoklauf in Hanau schrieb. Außerdem haben wir durch einen Anruf bei der Polizei in Halle erfahren, dass uns die Medien über einen angeblichen Anschlag auf das Büro eines schwarzen SPD-Politikers zwei wesentliche Details verschwiegen haben. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe – am besten gleich abonnieren!

Magazin Info-DIREKT, Ausgabe 31
Magazin Info-DIREKT, Ausgabe 31

Fakten zum Bargeldverbot u.v.m.

Ferner sind im Heft zu finden: Argumente gegen die Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge, eine Veranstaltungsbericht von einer Patrioten-Konferenz in Rom, handfeste Fakten zum Bargeldverbot (inkl. Kurzinterview mit Friedrich Schneider), eine Buchvorstellung von Roman Möseneder und vieles mehr.

Interviews und Reportage vom HC-Strache-Comeback

Abgerundet wird das Heft mit einer Reportage von HC Straches Comeback-Veranstaltung beim DAÖ (inkl. Interview mit dem DAÖ-Gründer) und zwei weiteren Interviews. Eines davon mit Elmar Podgorschek (FPÖ), der über seinen plötzlichen Rücktritt als Landesrat spricht. Das andere mit IG-Autoren-Geschäftsführer Gerhard Ruiss, der dafür eintritt, dass die oberösterreichische Landeshymne abgeschafft und neu verfasst wird.

Sie sind der Meinung, dass wir endlich Alternativen zu den etablierten Medien brauchen? Dann abonnieren Sie jetzt das Magazin Info-DIREKT ab nur 38,50 Euro im Jahr!

Jetzt online durchblättern:

Abowerbung, Ausgabe 32