Wo bleiben die Grundrechte? Festnahme-Orgien bei Corona-Demonstrationen

Festnahme der patriotischen Aktivistin Lisa Licentia bei einer Corona-Demo.
Bild: Youtube; Hintergrund: Pixabay

Deutschlandweit wurde gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Die Auflagen der Behörden waren um ein Vielfaches höher als in der Vorwoche. Medien verunglimpften und beschimpften die Teilnehmer. Antifa-Schlägertrupps gingen auf die Demonstranten los. Die Exekutive feierte wahre Festnahme-Orgien.

Unterschreibe jetzt diese wichtige Petition
und hilf, den Corona-Wahnsinn zu stoppen!
– Werbung –

Soziale Medien wie Facebook, Twitter und YouTube gingen an diesem Wochenende wieder vor erschreckenden Bildern über, noch bevor die Zensur-Maschinerie anlaufen konnte. Beispielsweise wurde die ehemalige DDR-Widerstandskämpferin Angelika Barbe (69) von mehreren Polizisten abgeführt. Die Verhaftung der patriotischen Aktivistin Lisa Licentia schlug ebenso große Wellen (siehe Video unten).

Gewalttätige Übergriffe durch Linksextremisten

Neben zahllosen Verhaftungen auch prominenter Journalisten wie Ignaz Bearth und der Wegweisung von Billy Six, kam es zu Intensivgewalt durch die Antifa. Beispielsweise in Stuttgart wurden mehrere Demonstranten von schwarz vermummten Gestalten ins Krankenhaus geprügelt. Aus welchen Gründen Linksextremisten auf Demonstranten einprügeln, die ihre Grund- und Bürgerrechte einfordern, ist unklar.

Manche Politiker versuchen sich in verächtlichen, demokratiefeindlichen Kommentaren gegenseitig zu überbieten. NRW-Innenminister Reul nannte die friedlichen Demonstranten gleich „Verrückte“. Und in Thüringen warnt man gleich vor einer „völkisch-nationalen Revolution“.

Viral ging auch folgendes Video, wo das ZDF auf Corona-Demos nach „Extremisten“ suchte, aber keine fand:

Info-DIREKT, Ausgabe 31, jetzt abonnieren!