Peinliche Rede: Vizekanzler Kogler auf Junckers Spuren?

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) bei seiner Rede zum Kulturbudget
Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) bei seiner Rede zum Kulturbudget: Bildschirmfoto YouTube.com

Ein begnadeter Redner oder gar Vordenker war Vizekanzler und Kulturminister Werner Kogler (Grüne) nie. Seine Rede zum Kulturbudget im Nationalrat ist aber an peinlichem Gestammel kaum mehr zu überbieten.

Ein Kommentar von Thomas Steinreutner

Von der Regierungsbank aus versuchte Kogler das Kulturbudget seiner türkis-grünen Regierung zu verteidigen. Wirklich auskennen dürfte sich der Kulturminister damit jedoch nicht, vermutlich versuchte er deshalb spontan auf seine Vorredner einzugehen, was sein Gestammel noch schlimmer machte.

Endlos lange Schachtelsätze

So sprach er von Kultur, Machiavelli und Pipi Langstrumpf, die er teilweise sogar falsch aussprach. Sieht man sich das Video an, bekommt man den Eindruck, dass er am Ende seiner unendlich langen Schachtelsätze selbst oft nicht mehr wusste, worüber er gerade sprach. Verstärkt wurde der katastrophale Eindruck durch Koglers hilflos wirkende Gestik, die sicher dazu beiträgt, dass ihm in den sozialen Medien einige Nutzer vorwerfen, nicht ganz nüchtern gewesen zu sein.

Vergleich mit Jean-Claude Juncker

So vergleicht Autor Werner Reichel Kogler mit den Ex-EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, dem nach ähnlich peinlichen Auftritten, vorgeworfen wurde, Alkoholiker zu sein:

„Unserem Vizekanzler geht’s wie dem Jean-Claude.
Sein Ischias-Leiden wird immer schlimmer. Gestern Nacht muss es besonders arg gewesen sein.“

Alkoholtest gefordert

Ein anderer Facebook-Nutzer fordert sogar einen Alkoholtest für Kogler. Ob Kogler wirklich zu tief ins Glas geschaut hat, oder ob er einfach einen schweren Tage hatte, werden wir wohl nie erfahren. Denkbar wäre zudem auch, dass Kogler, als Vizekanzler einfach überfordert ist. Schließlich hat er sich bereits bei den Koalitionsverhandlungen mit der ÖVP ungeschickt über den Tisch ziehen lassen.

Inhaltlicher und rhetorischer Totalausfall

Dass Politiker peinliche Reden halten, kommt immer wieder vor. Eigentlich ist man so etwas jedoch nur von „Hinterbänklern“ gewohnt. Dass nun auch der Vizekanzler einen inhaltlich und rhetorischen Totalausfall lieferte, ist jedoch ein neuer Tiefpunkt.

Hier das Video von Koglers Rede:

(Achtung, wirkt stark einschläfernd!)

 

 

Abowerbung, Ausgabe 32