Der Info-DIREKT-Tagesrückblick

Meldestelle für linke Gewalt I Wien fördert PKK-Verlag I VS gegen AfD I Mutiger Zeman

Der Magazin Info-DIREKT-Tagesrückblick

Den Info-DIREKT-Tagesrückblick lesen Sie jetzt täglich von Montag bis Freitag auf www.info-direkt.eu und Telegram.
Hier der Rückblick für Mittwoch, den 1. Juli 2020:

Meldestelle für Straftaten der Antifa

In etablierten Medien ist ständig nur von „rechter Gewalt“ die Rede. Straftaten der Antifa werden hingegen kaum erwähnt bzw. in der Regel nicht als solche bezeichnet. Unsere Kollegen vom „Freilich“-Magazin sorgen nun für Abhilfe. Sie starteten heute eine neue Internet-Seite, auf der antifaschistische Gewalttaten dokumentiert werden. Jeder ist dazu aufgerufen Vorfälle zu melden: www.linke-gewalt.info

PKK-Propaganda mit Hilfe der Stadt Wien

Leo Kohlbauer, Wiener FPÖ-Landtagsabgeordneter, deckte auf, dass die Stadt Wien extremistische Literatur fördert. So soll eine städtische Kulturabteilung etwa das Verlegen von Werken der kurdischen PKK, die auf der internationalen Liste der Terrororganisationen steht, unterstützt haben. Auch die Herausgabe von Schriften der spanischen Terrororganisation ETA und der Antifa sollen unterstützt worden sein. Mehr dazu bei unseren Kollegen vom Wochenblick

Droht Stasi 2.0 in Deutschland?

Der Verfassungsschutz (VS) in der BRD wird von den Herrschenden zunehmend zur Bekämpfung der Opposition missbraucht. Jüngstes Beispiel hierfür ist die Beobachtung des Dresdner EU-Abgeordneten der AfD, des Rechtsanwalts Maximilian Krah. Der verwitwete Vater von sechs Kindern lässt sich davon jedoch nicht einschüchtern. Im Interview mit „Ein Prozent“ sagt er:

„Frank-Walter Steinmeier wurde auch mal vom Verfassungsschutz beobachtet und ist nun Bundespräsident.“

Tschechiens Präsident: „Black Lives Matter“ rassistisch

Der schon öfters durch politisch unkorrekte Äußerungen aufgefallene tschechische Präsident Milos Zeman kritisierte das Motto „Black Lives Matter“ als „rassistisch“. Bei einem Empfang in der Prager US-Botschaft begründete der 75-jährige Ex-Kommunist seine Ansicht damit, dass „alle Leben zählen“, nicht nur schwarze. Die Gesellschaften in West und Ost sollten laut Zeman die Freiheit der Bildung von verschiedenen Auffassungen erhalten. Wörtlich sagte Zeman:

„Ich brauche keine neuen ‚großen Brüder‘, keine neuen Ideenführer. Erforderlich sind unabhängiges Denken und gesunde Vernunft.“

Warum hört man solche Worte nicht von westlichen Politikern?

Pointierte Kritik an Kanzler Kurz

In seinem neuen TikTok-Kommentar kritisiert Info-DIREKT-Redakteur Michael Scharfmüller das falsche Spiel von Kanzler Kurz lustig (Dauer: 54-Sekunden):

@infodirekt

#realtalk über 🤴 sebastiankurz! 😉 #1minutepolitik #politik #shorty #bastyshort #satire #fyp #news #österreich #skandale #spenden #flunkern

♬ Originalton – infodirekt

Abowerbung, Ausgabe 32