Bürgerüberwachung auf dem Vormarsch: Neue Überwachungsmöglichkeiten

Bürgerüberwachung auf dem Vormarsch: Völlig neue Überwachungsmöglichkeiten
Bilder Erde, Drohne u. Roboter: Pixabay. Handy: Pexels. Komposition: Info-DIREKT

Mittlerweile gibt es für Staaten und große Konzerne Möglichkeiten zur Bürgerüberwachung, die neben einigen Vorteilen auch zahlreiche Gefahren mit sich bringen. Hier eine kleine Auswahl davon!

Dieser Beitrag ist im Printmagazin Nr. 32 „Corona-Krise: Eine echte Gefahr für unsere Demokratie!“ erschienen, das Sie jetzt kostenlos zu jedem Abo erhalten.

Überwachung dank Handys

Mit Spezialkameras und Künstlicher Intelligenz will ein Tiroler Unternehmer die Datenlücken bei der Handy-Überwachung schließen. Das neue System soll in Echtzeit auswerten können, wie viele Personen sich an öffentlichen Plätzen befinden und in Autos etc. unterwegs sind.

Kampf gegen Patrioten: Internet-Kontrolle

Weil Forscher festgestellt haben, dass patriotische Parteien in Gegenden mit schneller Internetverbindung größere Wahlerfolge feiern, überlegt man beim „Tagesspiegel“ nun, ob man das „Problem mit der AfD“ lösen könnte, indem man die Geschwindigkeit des Internets dort drosselt oder nicht gleich gänzlich kappen könnte.

Roboterhunde kontrollieren Mindestabstände

In Singapur sorgt Roboterhund „Spot“ für die Einhaltung der Mindestabstände zwischen Menschen in Parks

Drohnen als Instrument zur Überwachung

Mithilfe Künstlicher Intelligenz sollen Drohnen in Zukunft in der Lage sein vermisste Personen auf Wald- und Wanderwegen selbstständig zu suchen. Während der Corona-Krise wurden die Tiroler Alpen noch von Hubschraubern kontrolliert, ob die Menschen die Ausgangssperren einhielten, auch das könnte sich damit ändern.

Kampfroboter trifft selbstständige Entscheidungen über Menschenleben

Bereits 2016 berichtete der „Standard“, dass ein bereits im Einsatz stehender Kampfroboter in der Lage sei, selbstständig zu entscheiden, wen er tötet. Die Funktion des von Samsung entwickelten „SGR1“ sei jedoch noch nicht freigeschaltet. An ähnlichen Waffen zur „chirurgischen Kriegsführung“ wird bereits lange gearbeitet. In Verbindung mit dem „Sozialkredit-System“ in China (siehe Seite 26) steuern wir auf spannende Zeiten zu. 

 

Sie interessieren sich für dieses Thema? Dann abonnieren Sie jetzt das Magazin Info-DIREKT um nur 38,50 Euro im Jahr und erhalten unsere Ausgabe „Corona-Krise: Eine echte Gefahr für unsere Demokratie!“ kostenlos zugesandt.

Info-DIREKT Ausgabe 33: BLM stoppen: Nein zur globalen Kulturrevolution!

Weitere Artikel …