Kickl gegen AfD-Verbot / Protest vor Bundeskanzleramt / Nagelfallen gegen AfD-Parteitag / Syrer nach Messerattacke auf freiem Fuß

Der Info-DIREKT-Tagesrückblick
Tagesrückblick-Symbolbild mit Model nachgestellt; Bildkomposition: Info-DIREKT

Den Info-DIREKT-Tagesrückblick lesen Sie jetzt täglich von Montag bis Freitag auf www.info-direkt.eu und Telegram.
Hier der Rückblick für Montag, den 23. November 2020:

FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl: Schulterschluss mit AfD nach Verbotsforderung

Nach der Forderung des thüringischen Innenministers Georg Maier (SPD), die größte Oppositionspartei im Bundestag, die AfD, mit einem Verbotsverfahren zu überziehen, sprang FPÖ-Fraktionschef Herbert Kickl seiner deutschen Schwesterpartei zur Seite:

„Die offen ausgesprochenen Wünsche nach einem Verbot der AfD in Deutschland zeigen, wie tief totalitäre Gedanken in den etablierten deutschen Parteien verankert sind. (…) Eine andersdenkende Partei verbieten zu wollen und gleichzeitig zu behaupten, damit die Demokratie zu verteidigen, ist an Heuchelei nicht mehr zu überbieten.“

AfD-Co-Chef Tino Chrupalla sprach vom „verzweifelten Versuch, die AfD zu diskreditieren“. In diesem Video rechnet Chrupalla mit der Merkel-Regierung und deren „Bevölkerungsschutzgesetz“ ab:


Riesenplakat vor Bundeskanzleramt

20 Tage nach dem islamistischen Terroranschlag im Herzen Wiens legten die Gruppe „Die Österreicher“ ein neunmal 18 Meter großes Transparent auf die Straße vor dem Bundeskanzleramt. Dabei zeigte ein dunkler Pfeil an der Spitze des Plakats in Richtung des Sitzes des Bundeskanzlers. Auf dem Transparent stand „IHR SEID SCHULD AM ISLAM TERROR“. Zudem sprachen  Martin Sellner und Friedrich Langberg zu den versammelten Demonstranten.

Antifa ruft zu Blockade und Sabotage des AfD-Bundesparteitags auf

Das Antifa-Szeneportal Indymedia gab nun bekannt, dass Extremisten den AfD-Bundesparteitag am kommenden Wochenende im nordrhein-westfälischen Kalkar massiv stören wollen. Antifa-Aktivisten planen laut Indymedia Sitzblockaden und geben Hinweise zur Herstellung von Nagelfallen für Autos. Schon im Vorfeld will man „dezentrale Aktionen“ gegen die patriotische Partei starten, um „die AfD in ihrer Arbeit zu stören“.

Polizeibekannter rabiater Syrer sticht Vermieter brutal nieder

Nachdem ein Vermieter einem syrischen Bewohner einer Studenten-WG wegen dessen Belästigung von Studentinnen fristlos gekündigt hatte, ging dieser mit einer Stichwaffe auf ihn los und verletzte ihn schwer. Dabei wurde der linke Bizepsmuskel teils durchtrennt, die Schlagader im linken Oberarm durchschnitten und ein Fingergelenk an der linken Hand ausgekugelt. Während der Vermieter ins Krankenhaus kam, wurde der polizeibekannte Täter von der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt. Hier spricht das fassungslose Opfer:

Schweigemarsch gegen Corona-Wahnsinn

In zahlreichen deutschen und in einigen österreichischen Städten fanden gestern Sonntag Schweigemärsche gegen den Corona-Wahnsinn statt. Eine kurze Reportage über den Prostest in Linz (Oberösterreich) lesen Sie hier: „Das gibt Kraft!“

Hier noch ein kurzes Video von dieser Demonstration, kommentiert von Info-DIREKT-Redakteur Michael Scharfmüller:

Corona-Volksbegehren ins Leben gerufen

Die „Initiative für evidenzbasierte Corona Informationen“ (ICI) ruft zum Volksbegehren „Wiedergutmachung der COVID-19-Maßnahmen“ auf. Man fordert eine Annullierung der Corona-Gesetze durch die Justiz sowie legislative Änderungen, die einschränkende Maßnahmen abschaffen und erteilte Strafen außer Vollzug setzen. Auch soll das Amtshaftungsgesetz novelliert werden. Wer das Volksbegehren unterstützen will, kann sich auf der Internetseite der Initiative informieren.

 

Weitere Artikel …