Gute Stimmung bei Demo für Kinderrechte in Linz

Gute Stimmung bei Demo für Kinderrechte in Linz
Bilder der Demonstration für Kinderrechte in Linz: Info-DIREKT

Am vergangenen Sonntag fand in Linz (Oberösterreich) eine Demonstration für Kinderrechte und gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung statt. Laut Polizei nahmen an der friedlichen Demo ca. 700 Personen teil. Demonstranten sprachen hingegen von 2.000 bis 3.000 Teilnehmern.

Um 13 Uhr trafen sich die Regierungskritiker am Jahrmarktgelände in Urfahr. Nach einigen Reden formierte sich der Demozug. Dieser zog über die Landstraße bis zum Volksgarten und von dort über die Humboldt- und die Dametzstraße und den Hauptplatz wieder zurück zum Ausgangspunkt in Urfahr. Dazu wurden mehrere Straßen in der Innenstadt von der Polizei  gesperrt.

Info-DIREKT war mit der Kamera dabei

Im nachstehenden Video sehen Sie eine kurze Stellungnahme von Martin Kaser, Mitorganisator der Demo, sowie den gesamten Demozug in der Dametzstraße. Ein weiteres Video, das den vollständigen Demonstrationszug auf der Landstraße zeigt, finden Sie am Info-DIREKT Telegram-Kanal.


 

Keine Gegendemo und wenig Polizei

Gegendemo gab es keine. So ist es auch nicht verwunderlich, dass nur ca. 50 Polizisten die Demo begleiteten. Obwohl diese nur wenige Anzeigen wegen Nichteinhaltung der Corona-Maßnahmen verteilten, titelten der ORF und andere Medien trotzdem:

„33 Anzeigen bei Anti-Cov-Demo in Linz“

Die Tatsache, dass bei dieser Demo die Kinderrechte im Mittelpunkt standen, verschwiegen die meisten etablierten Medien gänzlich. Stattdessen berichteten sie darüber, dass es bei einem „Corona-Spaziergang“ in Steyr, bei dem 170 Menschen teilgenommen haben sollen, 48 Anzeigen wegen Nichteinhaltung der Maskenpflicht gegeben haben soll. Auch in vielen anderen Bezirkshauptstädten in ganz Österreich fanden am Wochenende zahlreiche weitere Spaziergänge statt.

Samstag, 10. April nächste Großdemo in Wien

Die nächste größere Demo wurde für Samstag, den 10. April in Wien angekündigt.

Weitere Artikel …

Der Info-DIREKT-Tagesrückblick
Tagesrückblick

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte ist für Zwangsimpfungen / Kurz: Kein Interesse an natürlicher Immunität

Info-DIREKT Tagesrückblick vom 8. April 2021: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte befürwortet Zwangsimpfungen Es ist ein unglaubliches Urteil: Ausgerechnet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat heute beschlossen, dass Zwangsimpfungen keinen Verstoß gegen die Menschenrechtskonventionen darstellen sollen. […]