Ermächtigungsgesetz wurde beschlossen / WHO gegen Impfnachweise für Reisen / Impfnebenwirkungen bei Kindern?

Der Info-DIREKT-Tagesrückblick
Tagesrückblick-Symbolbild mit Model nachgestellt; Bildkomposition: Info-DIREKT

Info-DIREKT Tagesrückblick für den 21. April 2021:

Änderung des Infektionsschutzgesetzes wurde beschlossen

Während auf der Straße des 17. Juni Wasserwerfer vorfuhren und es zu Übergriffen durch die Polizei auf die tausenden von Demonstranten kam, hat der Bundestag das von etlichen Seiten massiv kritisierte Infektionsschutzgesetz beschlossen. Während der CDU-Fraktionsvorsitzende Brinkhaus mit verbalen Entgleisungen und der vorgeschobenen Moralkeule gegen Abweichler pöbelte, demaskierte der AfD-Fraktionsvorsitzende Gauland ein weiteres Mal, wie das neue Gesetz fortan ganz unabhängig von Corona beliebig reaktiviert werden wird – beispielsweise durch Vorschieben der angeblichen Klimakrise.

WHO ist gegen Impfnachweise für Reisen

Die WHO lehnt Impfnachweise für Reisen weiterhin ab. Die Begründung: Es gebe nur begrenzte Erkenntnisse, ob eine Impfung überhaupt die Gefahr senke, andere anzustecken. Die Regierungen weltweit lassen sich davon indes nicht beirren, setzen ihre Impfkampagnen fort und planen weiter ihre „Grünen Pässe“.


EMA-Datenbank zeigt erste tote Kinder nach Impfungen

In der EMA-Datenbank für mutmaßliche Impfnebenwirkungen finden sich schon jetzt zahlreiche Einträge von geschädigten kleinen Kindern – obwohl noch kein Impfstoff für Kinder zugelassen ist. Auch zu Todesfällen ist es demzufolge bereits gekommen.

Präsident des Österreichischen Journalistenclubs kritisiert Message Control der Regierung

Fred Turnheim tritt als Präsident des Österreichischen Journalistenclubs (ÖJC) ab – und äußert in seinem Abschiedsbrief massive Kritik an der Regierung, die unliebsame Nachrichten soweit möglich unterdrückt. So schreibt er:

Last but not least ist für mich eines der größten Handlungsfelder, das alle Journalist*innen gemeinsam und schnellstmöglich angehen sollten, die unsägliche Strategie des Message-Control der aktuellen Regierung.

Auch die Presseförderung regierungstreuer Medien kritisiert er.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!

Weitere Artikel …