Emotionale Kritik von Monika Gruber / Lieferengpass: Autohersteller stellen Produktion ein / Gedenken an Multikulti-Opfer

Der Info-DIREKT-Tagesrückblick
Tagesrückblick-Symbolbild mit Model nachgestellt; Bildkomposition: Info-DIREKT

Info-DIREKT Tagesrückblick für den 4. Mai 2021:

Von Montag bis Freitag senden wir fast täglich um 22 Uhr einen Live-Podcast auf Telegram. Oft kommen darin auch Gäste aus Politik, Medien und Zivilgesellschaft zu Wort. Heute ist bspw. Reinhild Boßdorf (Initiative für Frauenrechte „Lukreta„) zu Gast im Live-Podcast. Am Donnerstag kommt Islamisten-Experte Irfan Peci in die Sendung. Einige Live-Aufnahmen können hier nachgehört werden: Info-DIREKT – Der Podcast für Patrioten

Monika Gruber: „Was seid ihr für Eltern?“

Immer neue Maßnahmen werden getroffen, die nicht nur den Alltag Erwachsener weiter einschränken, sondern auch für Kinder eine stetig wachsende Last bedeuten. Schauspielerin und Kabarettistin Monika Gruber findet in diesem Video klare Worte dafür, was den Kleinsten unserer Gesellschaft angetan wird:

Autohersteller können nicht arbeiten: Mangel an Halbleiter-Chips

Nicht nur an wichtigen Baustoffen herrscht aktuell ein enormer Mangel: Auch Autohersteller müssen aktuell in vielen Fällen die Fahrzeugproduktion einstellen, weil es an Halbleiter-Chips fehlt. So stehen in einem Kölner Ford-Werk mit 18.000 Mitarbeitern aktuell die Bänder still – und das noch für drei Monate. Daimler und VW haben Kurzarbeit angemeldet. Die Silizium-Bauteile werden auch für Prozessoren und Smartphones verwendet. Die Hersteller in den USA und Japan können der Nachfrage nicht gerecht werden.


Gefeierter niederländischer Arzt boykottiert Covid-Impfungen

Dr. Ramdas aus Lelystad in den Niederlanden weigert sich, seinen Patienten die Covid-Vakzine zu verabreichen. Da er nicht überzeugt ist, Menschen damit nicht zu schaden, lehnt er die experimentellen Impfstoffe ab. Das teilte er seinen Patienten in einem Brief mit. Wer auf die Impfung besteht, kann sie bei seiner Assistentin erhalten – aber nur, wenn eine Erklärung unterzeichnet wird, dass man sich über die Natur und die Nebenwirkungen der Impfungen ausreichend informiert hat. Ramdas will die Menschen damit zum Hinterfragen und eigenständigen Denken anregen.

Gedenken an Multikulti-Opfer Maria Eschelmüller

Heute jährt sich der Todestag von Maria Eschelmüller zum fünften Mal. Sie wurde am 4.5.2016 am Brunnenmarkt von einem illegalen Afrikaner ermordet: Sie verließ damals gerade ihren Arbeitsplatz, ein Wettbüro, als der Migrant ihr brutal mit einer Eisenstange den Schädel einschlug. Der Täter war zuvor bereits mehrfach straffällig geworden und hätte längst abgeschoben werden müssen. Trotz dieses tragischen Staatsversagens gerieten Maria Eschelmüller und ihre Familie medial schnell in Vergessenheit. Die IBÖ hat 2017 ein Interview mit ihrem Witwer geführt und erinnert auch heute wieder an ihr trauriges Schicksal.

Linksextremismus weiter auf dem Vormarsch

Der Historiker Klaus Schroeder warnt in einem aktuellen Interview mit Blick.ch vor der wachsenden Gefahr, die vom Linksextremismus ausgeht. Linksextremisten verlieren ihm zufolge mehr und mehr alle Skrupel, werden also immer gewalttätiger. Trotzdem werden linke Verbrechen geduldet – in Deutschland gebe es 40 bis 50% mehr linke als rechte Gewalttaten, doch eine Distanzierung von Linksextremen finde politisch nicht statt.  Linksradikales Gedankengut ist Schroeder zufolge obendrein auch gesellschaftlich weit verbreitet: Bei Lehrern und Sozialarbeitern gebe es etwa viele mit einer linksradikalen Einstellung – ebenso wie bei Journalisten.

Medienvielfalt im „Faktencheck“

Gestern machten etablierte Zeitungen mit einer wohl nicht ganz durchdachten Aktion auf den Tag der Pressefreiheit Aufmerksamkeit. Mehr dazu in diesem TikTok:

@infodirekt

#Verschwörungstheorie im #Faktencheck #Satire aber leider wahr 🤪😢 #pressefreiheit #medien #news #politik #experte #fyp #moneymakestheworldgoround

♬ Monkeys Spinning Monkeys – Kevin MacLeod

 

Weitere Artikel …

Anlassgesetzgebungen und Mainstream-Aufruhr über Frauenmorde, ohne Täter zu nennen.
Standpunkte

Frauenmorde: Nur nicht über die Täter reden

Das offizielle Österreich im kollektiven Betroffenheitstaumel. Husch-Pfusch-Anlassgesetzgebungen. Großes Drama vor allem für Grüne und Sozialisten, die „es ja schon immer gewusst haben“, begleitet von medialem Dauerfeuer gleichgefärbter Journalisten. Männer sind schuld. An allem. Da muss […]