Skandal um „Gratistests“ / Deutsche Politiker ignorieren STIKO-Empfehlungen für Kinder / Immer mehr Syrer erhalten deutschen Pass

Der Info-DIREKT-Tagesrückblick
Tagesrückblick-Symbolbild mit Model nachgestellt; Bildkomposition: Info-DIREKT

Info-DIREKT Tagesrückblick für den 26. Mai 2021:

Skandal: Ungeeignete „Gratistests“ kosten österreichische Steuerzahler Millionenbeträge

Die sogenannte Corona-Pandemie macht findige (und vorzugsweise ÖVP-nahe) Unternehmen reich, während die Bürger blechen müssen. 24,83 Millionen Tests wurden bisher eingekauft und an Apotheken verteilt, die wiederum 10 Euro extra pro Packung erhalten. Die Gesamtkosten sind nicht absehbar – es kommt ein vielstelliger Millionenbetrag zusammen. Weitergehende Recherchen ergaben, dass die österreichische Bundesregierung ausgerechnet chinesische Antigen-Tests gekauft hat, die für den vorgesehenen Zweck überhaupt nicht geeignet und obendrein wahrscheinlich auch noch hochgiftig sind. Erstanden wurden diese Tests von einer dubiosen Ein-Mann-Firma in Deutschland. Alle bisherigen Erkenntnisse zu diesem Skandal sind hier bei Report24 nachzulesen! 

Keine Impfempfehlung für Kinder von STIKO – deutsche Politiker zeigen sich ignorant

Aufgrund der unklaren Risiken, die die Covid-Impfstoffe für Kinder bergen, spricht die Ständige Impfkommission in Deutschland aller Voraussicht nach keine generelle Empfehlung für Impfungen von Kindern aus. Deutschen Politikern gefällt das nicht: Jens Spahn kündigte bereits an, dass trotzdem jedes Kind ein Impfangebot bekommen soll und Eltern sich entgegen der Empfehlung für die Impfung ihrer Kinder entscheiden können. Bildungsministerin Anja Karliczek geht noch einen Schritt weiter und fordert das Durchimpfen von Kindern in den Schulen. AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel äußert hieran scharfe Kritik und fordert, dass Spahn und Karliczek sich der Realität stellen und auf die Empfehlungen der STIKO und des Bundesverbands der Kinder- und Jugendärzte hören.


Einbürgerungen von Syrern in Deutschland steigen um 74%

Immer mehr Syrer erhalten die deutsche Staatsbürgerschaft. Angaben des Statistischen Bundesamts zufolge stellen sie nun erstmals die zweitgrößte Gruppe der Eingebürgerten: Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Einbürgerungen von Syrern um 74% auf 6.700. Wegen angeblicher „besonderer Integrationsleistungen“ sei bei vielen Migranten von 2014 bis 2016 die Mindestaufenthaltsdauer für die Einbürgerung reduziert worden.

Nicht verpassen: Info-DIREKT Live-Sendung

Von Montag bis Freitag senden wir fast täglich um 22 Uhr einen Live-Podcast auf Telegram und Youtube. Meist kommen darin auch Gäste aus Politik, Medien und Zivilgesellschaft zu Wort. Einige Live-Aufnahmen können hier nachgehört werden: Info-DIREKT – Der Podcast für Patrioten

Weitere Artikel …