Bürgermeisterwahl: FPÖ-Politiker besiegt ÖVP-Kandidaten mit Bürgerliste

Bürgermeisterwahl: FPÖ-Politiker Andreas Gang besiegt mit Bürgerliste ÖVP-Kandidaten
Bild Andreas Gang: FPÖ-Tirol

Gestern setzte sich bei der Bürgermeister-Stichwahl in Kramsach (Tirol) FPÖ-Politiker Andreas Gang, der für eine Bürgerliste ins Rennen ging, gegen den amtierenden ÖVP-Bürgermeister durch. Im Interview mit Info-DIREKT verrät er, was ihn zur Kandidatur bewegte und was er nun als Bürgermeister plant. Das Gespräch führte Benjamin Kranzl.

Info-DIREKT: Was haben Sie sich gedacht, als Sie das „Endergebnis“ gesehen haben?

Andreas Gang: Jetzt gilt es! Gleichzeig habe ich auch die Verantwortung für meine Heimat übernommen. Es ist das Schönste in seiner eigenen Gemeinde mit so viel Vertrauen ausgestattet zu werden.


Info-DIREKT: Was hat Sie dazu bewogen als Bürgermeister zu kandidieren?

Gang: Wenn man Veränderung will muss man Veränderung wählbar machen. Ich wollte nicht mehr von der zweiten Reihe aus zusehen, sondern selbst positiv mitgestalten.

Info-DIREKT: Worauf führen Sie ihren Erfolg zurück?

Gang: Ich glaube das hat mit der Bürgernähe zu tun. Ich bin am Boden geblieben und habe meine Ansichten verteidigt, egal wie viel Gegenwind es gab. Das hat den Leuten gezeigt, dass ich kein „Fahndl im Wind“ bin, sondern eine Person mit einer Meinung, Anstand und Charakter.

Info-DIREKT: Was haben Sie jetzt vor?

Gang: Die ersten Schritte sind: Mit den anderen Faktionen zu sprechen, das Budget überprüfen zu lassen und dann die nötigen Infrastrukturmaßen anzugehen.

Info-DIREKT: Welchen Einfluss hatte die Bundespolitik auf die Wahl in Kramsach?

Gang: Wir sind als Bürgerliste angetreten, auf der sehr viele Parteiunabhängige waren, denen es um Kramsach geht und nicht um die Bundespolitik. Meines Erachtens nach hat die Bundespolitik keinen Einfluss auf unser Ergebnis gehabt. Kommunalpolitik ist näher an den Menschen dran und mir als Familienvater geht es in erster Linie nicht um parteipolitische Ziele, sondern um die Menschen vor Ort.

Über Andreas Gang

Andreas Gang, geboren 1983 in Schwaz, ist in einer Lebensgemeinschaft und Vater von zwei Kindern. Er ist Bauleiter und seit 2020 FPÖ-Bezirksparteiobmann von Kufstein. Seine Freizeit verbringt Gang gerne beim Filmen und Fotografieren. Im Winter fährt er Ski.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!

Weitere Artikel …