Andre Wendt (AfD) kritisiert den Asyl-Irrsinn in Deutschland!

Video: Merkel und Co. sind zuwanderungsverrückt!

Angela Merkel Zuwanderung
Bild Merkel: via wikimeida.org by Alexander Kurz, Lizenz: CC-BY-SA-3.0; Bild Hintergrund: pixabay.com (CC0), Bildkomposition: Info-DIREKT

Am 30. Mai hat Andrè Wendt (AfD) eine viel beachtete Rede im sächischen Landtag gehalten. Darin legt er den Asyl-Irrsinn in Deutschland schonungslos offen. Wir freuen uns, dass wir – mit Zustimmung von Adre Wendt – diese Rede hier wiedergeben können:

(Anmerkung: Hervorhebungen und Zwischenüberschriften erfolgten durch Info-DIREKT.
Ein Video der Rede finden Sie am Ende des Beitrages)

Sehr geehrter Herr Präsident, werte Abgeordnete.

Frau Staatsministerin, die AfD-Fraktion bejubelt ihre Rede und ihre Absichten nicht. Sie sagten in einem MDR-Interview, dass sich die Menschen im Osten betrogen fühlen. Das stimmt! Sie fühlen sich betrogen, verkauft und verraten, gerade auch von ihnen, den Sozialdemokraten. Aber nicht nur hier – überall im Land fühlen sich immer mehr Menschen betrogen. Von Ihnen allen – den zuwanderungsverrückten Altparteien. Und sie fühlen sich betrogen von einer Frau, die den Deutschen das Recht nimmt, zu entschieden, wer unser Land bereichern darf. Denn jedem, der vor der Tür steht und Asyl ruft, wird nach wie vor die Einreise mit Aussicht auf faktisch dauerhafte Duldung gestattet. Wer hypermoralistisch die Arme für die ganze Welt öffnet, der schließt sie Stück für Stück für das eigene Volk. Und wer behauptet, Herr Ministerpräsident, dass der Freistaat Sachsen in Zukunft Zuwanderung benötigt, um den momentan vorherrschenden Lebensstandard langfristig zu erhalten, dem rufe ich zu: Erkennen Sie denn nicht, dass diese Art der Zuwanderung unseren Sozialstaat gefährdet?

Wachen Sie endlich auf bei der CDU! Wer messert, vergewaltigt oder verletzt wird abgeschoben! Eben nicht! Mit den etablierten Willkommensparteien gibt’s weiterhin eine Vollversorgung auf Kosten der Opfer. Und wenn Juncker sagt, dass wir jenen, die kommen wollen und kommen können, legale Wege nach Europa ermöglichen müssen, dann bedeutet das nichts anderes als die rechtswidrige Flutung Europas, Deutschlands und Sachsens mit Millionen von Menschen. Darunter viele Analphabeten, Kriminelle, Antisemiten, Islamisten, Vergewaltiger, Messerstecher und Armutsmigranten, die nicht zum Wohlstand unserer Heimat beitragen, sondern unseren Kontinent, unser Land, unsere Bürger und unseren Sozialstaat existenziell bedrohen werden. Und Sie führen mit ihren Zuwanderungs- und Integrationsphantastereien unser Land ins Chaos. Ihr Parteikollege Martin Schulz, Frau Ministerin, sagte, ich zitiere „Was die Flüchtlinge mit zu uns bringen ist wertvoller als Gold.“

Die Opfer sollten eine Mahnung sein!

Ja, wenn das so ist, dann fragen Sie doch mal die Mutter oder den Vater der neunzehnjährigen Maria L. aus Freiburg oder der fünfzehnjährigen Mia aus Kandel. Fragen Sie doch die Angehörigen der 84-jährigen Maria M., die von einem mehrfach vorbestraften Kameruner mit ihrem eigenen Rollator erschlagen wurde.

Frau Köpping, Herr Ministerpräsident Kretschmer: Fragen Sie die Eltern der 15-Jährigen aus Chemnitz, die am Wochenende von einem Syrer brutal vergewaltigt wurde. Oder fragen Sie doch die unzähligen Messerstecher- oder Vergewaltigungsopfer, ob sie bereit sind, diese Opfer für ein buntes, tolerantes und weltoffenes Deutschland zu bringen.

Die Erschlagenen, Verletzten und Vergewaltigten sollten Ihnen Mahnung sein. Das ist es aber nicht, die Grenzen sind weiterhin für jedermann weit geöffnet, Abschiebungen finden so gut wir gar nicht statt und es wird den Menschen weiter suggeriert, dass es hierfür keine Alternative gibt.

Aber die Kriminalität ist nicht der einzige negative Aspekt ihrer weltfremden und gefährlichen Zuwanderungs- und Integrationspolitik.

Angeblich integrierte „Deutsche Nationalspieler“ der „Mannschaft“ überreichen ihrem türkischen Präsidenten Erdogan voller Respekt ihr Trikot. In Berlin wird ein Jude auf offener Straße von einem arabisch stämmigen Jugendlichen angegriffen. In Ellwangen verhindern unter Gewaltandrohung 200, wie Sie sie nennen, „Flüchtlinge“ die Abholung eines ausreisepflichtigen Mannes aus Togo. Die Polizei muss den bereits Festgenommenen wieder freilassen.

Eine Kapitulation des Rechtsstaates

In Dresden schlagen hungrige Asylbewerber alles kurz und klein und gehen dabei massiv gegen Polizei- und Sicherheitskräfte vor. In Plauen begeht ein „Flüchtling“ 400 Straftaten und ist immer noch in Deutschland. In Dresden können interessierte Frauen an der Volkshochschule an einer Burka-Anprobe teilnehmen.

Aber eine Islamisierung findet ja nicht statt.

In Flöha werden für den Bau einer Asylbewerberunterkunft für 24 Personen 1,5 Mio. EURO ausgegeben, die 53 Kinder- und Jugendeinrichtungendes Landkreises müssen mit 1,8 Mio. auskommen. Wenn das die Prioritäten der CDU in Sachsen sind, wundert mich gar nichts mehr!

Das ist aber noch nicht alles: In den letzten 2 Jahren stellten etwa 1,5 Millionen Asylforderer, meist ohne Pässe, einen Asylantrag. 2017 wurden gerade einmal 24.000 in ihre Heimatländer abgeschoben. Das waren 5,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Hunderttausende Familiennachzügler, die nicht in der Asylbewerber-Statistik geführt werden, befinden sich bereits in Deutschland, weitere Hunderttausende sitzen auf gepackten Koffern. Beim Bamf werden Urkunden und ärztliche Atteste manipuliert, Identitäten verschleiert, zu Unrecht tausende positive Asylbescheide ausgestelltund die Regierung wusste davon.

Ein Staatsversagen aller erster Güte! Ein CDU Versagen aller erster Güte!

Kritiker im BAMF werden unter Druck gesetzt und in andere Bundesländer zwangsversetzt. Das schöne Bild darf ja keine Kratzer bekommen! Osteuropäer missbrauchen organisiert im großen Umfang unser Hartz IV-System. Nahles ist davon überzeugt, dass die „Flüchtlinge“ mittelfristig die Fachkräftelücke im Handwerk schließen können. In Bayern bei der Handwerkskammer spricht man davon, dass 70-90% der „Flüchtlinge“ ihre Ausbildung abbrechen. Göhring-Eckhardt möchte, dass sich die Migranten in unseren Sozialsystemenzu Hause fühlen. Frau Merkel sagte „wir schaffen das“ und ja, sie haben es geschafft, fast 1 Million der neuen Fachkräfte beziehen bereits Hartz IV.

Frau Nagel von den Linken möchte eine offene Einwanderungsgesellschaft und nimmt damit in Kauf, dass dies einen sozialen und gesellschaftlichen Suizid zur Folge hätte.
72% der Asylbewerber verfügen weder über einen Berufs- noch Hochschulabschluss.

Zwei Drittel der Schulabgänger Syriens liegen unter dem PISA I-Niveau und gelten demnach als Analphabeten.

Die 10 größten DAX Konzerne haben gerade mal 50 Asylbewerber eingestellt, obwohl Daimler-Chef Zetsche von einem Wirtschaftswunder durch die Migranten sprach, ja geradezu euphorisch die Kanzlerin für ihr Vorgehen bei der „Flüchtlingsbewältigung“ feierte.

Nur etwa 17% der Sprach-Prüfungsteilnehmer erreichen das notwendige Sprachniveau B1, um auf dem Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt bestehen zu können. Über 50 % brechen ihren Sprachkurs vorzeitig ab oder bestehen diesen erst gar nicht. Ja na klar, wie möchten Sie Menschen eine andere Sprache beibringen, wenn der überwiegende Teil weder ausreichend lesen noch schreiben kann. Für Sachsen haben wir keine Zahlen, weil Ihnen allen egal ist, ob die Sprachkurse erfolgreich sind!

Dieser Irrsinn verursacht horrende Kosten

Was wird uns das kosten? Wann werden diese Menschen nachhaltig zum Steueraufkommen beitragen? Das Asylrecht ist ein Recht auf Zeit und verlangt die Rückkehr ins Herkunftsland! Zudem müssen abgelehnte Asylbewerber schleunigst abgeschoben werden.

Prof. Bernd Raffelhüschen, der ein Spezialist für die Generationenrechnung ist, spricht bei einer Million Asylbewerbern von Kosten in Höhe von bis zu einer Billion Euro. Er unterstellt hierbei, dass die Flüchtlinge nach 6 Jahren integriert sind. Wie wahrscheinlich das ist, können Sie sich selbst beantworten. In den subsaharischen Ländern leben 1,1 Milliarden Menschen, Tendenz stark steigend. Mehr als 50 % wollen ihre Heimat verlassen. Wenn sich nur 10% auf den Weg nach Europa machen würden, dann wären das 110 Millionen Menschen und dies wäre für Europa und insbesondere Deutschland eine Katastrophe.

Noch sprudeln die Steuereinnahmen, aber es werden auch wieder andere Zeiten kommen und die könnten verheerend für unseren Staat und die Deutschen werden. Einwanderung braucht klare Regeln und geschützte Grenzen, denn freie Migration in Verbindung mit einem sozialen Versorgungsanspruch fördert nicht die Zuwanderung von Fachkräften, sondern zieht vorrangig Geringqualifizierte und Straftäter an. Ihre Vorstellungen von Integration und Zuwanderungwerdensoziale, politische, und finanzielle Spannungen sowie Konflikte hervorrufenund unseren Staat in Gefahr bringen.

Wer unserem Land und seinen Bürgern derartig schadet, hat auf der Regierungsbank nichts zu suchen! Und deshalb werden Sie im nächsten Jahr wieder ihr „Blaues Wunder“ erleben. Das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen.

Über Andre Wendt

Wendt (geb. 1971), ist Mitglied des Sächs. Landtags Stellv. Fraktionsvorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD), Sprecher für Sozialpolitik, Familie, Kinder und Jugend Vorsitzender des Ausschusses für Soziales und Verbraucherschutz, Gleichstellung und Integration. www.andre-wendt.de

Video des Redebeitrags: