Eigentor für Olympia-Chefs: Russland feiert mit #wewillROCyou eigene Athleten

Eigentor für Olympia-Chefs: Russland feiert mit #wewillROCyou eigene Athleten
Bild Russlands Präsident Wladimir Putin mit der Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa: www.kremlin.ru (CC BY 4.0); Video: Bildschirmfoto von youtube.com; Bildkomposition: Info-DIREKT

Olympia-Enthusiasten mag es aufgefallen sein: Während alle Mannschaften unter ihren Landesflaggen antreten und bei Goldmedaillen die Nationalhymne gespielt wird, gelten für die russischen Athleten besondere Regeln: Sie dürfen in Tokio nicht als russische Mannschaft antreten, sondern nur als Team des „Russischen Olympischen Komitees“ (ROC). Das bedeutet: Keine russische Fahne, keine Hymne. Bei Gold erklingt dafür Tschaikowsky.

Der Grund: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat so entschieden, weil Russland Verstöße gegen das Anti-Doping-Reglement vorgeworfen werden. Ende 2019 wurde eine Vierjahressperre gegen Russland ausgesprochen – mit besonderer Härte: Die russischen Athleten dürfen zwar antreten, allerdings weder mit ihrer Landesfahne noch mit Hymne. Die russische Regierung und die russischen Bürger nehmen diese Sanktionen als eine besondere Demütigung wahr – und vor allem als politisch motiviert.

Hashtag auch im Straßenbild sichtbar

Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten. Anstatt mit gesenktem Haupt die harte Maßnahme der Olympia-Chefs einfach so hinzunehmen hat sich in Russland in den sozialen Medien eine riesige Solidaritätsbewegung gebildet, die unter dem Hashtag #wewillROCyou trotzig Flagge zeigt. Binnen weniger Tage war der Hashtag überall sichtbar, Prominente und Politiker bewerben die Bewegung zudem. In Moskau und zahlreichen anderen russischen Städten tauchen Graffitis mit dem Hashtag auf.


Für besonders viel Aufsehen sorgte die für ihre kreativen Aktionen bekannte Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, die sogar ein kämpferisches Video mit dem Slogan #wewillROCyou produzierte. Bei einer Pressekonferenz in Moskau richtete sie ihre Worte an die russischen Athleten in Tokio:

„Wir lieben Euch, wir glauben an Euch, wir wünschen Euch den Sieg! Und ich will unsere ausländischen Freunde zitieren: We will Rock You! From Russia with love!“

Für das IOC werden die Sanktionen mehr und mehr zum Rohrkrepierer: Kaum jemals zuvor fegte eine solche Solidaritätswelle mit den eigenen Athleten durch die Russische Föderation.

Hier ein Video von Maria Sacharowa zum Thema:

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann abonnieren Sie das Magazin Info-DIREKT oder leisten Sie einen Beitrag mit einer Spende! Nur gemeinsam sind wir stark!

Weitere Artikel …